8 Jahre Blog – Ein kleiner Rückblick

August 3, 2014

 

Vor lauter Arbeit mit dem Blogumzugschaos reparieren habe ich etwas fast übersehen: Mein erster Blogpost erblickte am 02. August 2006 das Licht der Welt! :)

image

Acht Jahre sind ja in der IT eine Ewigkeit und so freue ich mich, dass in der Zeit 735 Blogbeiträge geschrieben habe. Meine heutige Motivation ist nach wie vor dieselbe wie damals: euch Informationen liefern, über für mich interessante Themen schreiben und manchmal nutze ich es auch selber als Nachschlagewerk ;)

Ich weiß, die Anzahl meiner Blogbeiträge sinkt, das liegt hauptsächlich an Twitter. Irgendwie ist alles viel zu schnelllebig und es ist zumindest für mich einfacher, auf aktuelle Themen via Twitter hinzuweisen als jedes mal einen eigenen Blogbeitrag zu verfassen. Mal schauen, wo die Reise hingeht.

Meine letzte große Baustelle ist nach wie vor die Website www.msisafaq.de Die läuft ja mit FrontPage Server Extensions und seit ich FrontPage 2003 auf meinem Windows 8 Laptop installiert habe, ist die Site ja zerschossen, ich kann keine Updates mehr machen. Und auskennen tue ich mich damit auch nicht mehr. Ich hoffe, ich finde da auch noch in absehbarer Zeit einen Weg, die Seite wieder zum Leben zu erwecken – Vorschläge jederzeit willkommen.

Durch meinen Jobwechsel Anfang des Jahres hat sich auch vieles zeitlich verändert. Ich habe heute wesentlich weniger Zeit für Community-Aktivitäten als früher. Da mir das so aber nicht gefällt, muss ich hier einen Weg finden, das unter einen Hut zu bekommen.

Ich würde mich freuen, wenn ihr mein Blog in den nächsten Jahren ebenfalls zahlreich besucht – so wie in er Vergangenheit. Ich war mit den Zugriffsstatistiken (die mich nicht wirklich interessieren, denn ich mache das hier alles nicht wegen irgendwelchen Statistiken!) sehr zufrieden.

Viele Grüße
Dieter


Dieter Rauscher
MVP Forefront


Blogumzug

August 3, 2014

 

Etwas, das ich immer vermeiden wollte wurde nun zwangsweise unumgänglich… Mein Blog musste umziehen.

Ihr habt es wahrscheinlich gemerkt, mein altes Blog unter der Adresse http://msmvps.com/blogs/rauscher/ war seit Anfang Juli nur eingeschränkt erreichbar. Das Blog wird wie viele andere MVP Blogs kostenfrei gehostet und die bisherige Plattform war der Community Server. Der scheinte nicht mehr richtig funktionieren zu wollen und so musste das Blog auf http://blogs.msmvps.com/rauscher/ umziehen. Die neue Plattform ist WordPress.

Schade, dass es wohl keine Weiterleitungsmöglichkeit gibt, so landen zahlreiche Links im Nirvana :( Aber so ist es halt mit kostenfreien Lösungen, die in der Freizeit betreut werden. Ich freue mich ja sehr darüber, dass mein altes Blog seit 2006 stabil lief und kostenfrei betrieben wurde. Auch die neue Heimat des Blogs ist kostenfrei.

Sehr froh bin ich, dass wenigstens alle Beiträge übernommen werden konnten – wenn auch sämtliche Bilder fehlen :( Ich muss mal schauen, ob ich die mit einem überschaubaren Aufwand korrigieren kann.

Ich hoffe, dass ihr alle den Weg hier her findet und recht bald die gewohnten durchschnittlichen Zugriffszahlen erreicht werden. Vielleicht bringt mir WordPress sogar Vorteile, habe mich nie wirklich damit auseinander gesetzt.

In den nächsten Tagen muss ich noch hier etwas aufräumen, es sieht stellenweise wie nach einem Umzug aus – einiges noch nicht ordentlich einsortiert. Stand heute sind die Kategorien noch nicht richtig benannt.

Vielen Dank für eure Geduld!

Viele Grüße
Dieter


Dieter Rauscher
MVP Forefront


Unterwegs online sein

January 6, 2014

Für mein Reiseblog habe ich folgenden Blogbeitrag geschrieben, den ich auch euch hier zur Verfügung stellen möchte:

Ich bin ja ab und an unterwegs und benötige dabei so gut wie immer einen Internetzugang. Sei es um berufliche Belange zu erledigen, Reisevorbereitungen zu treffen oder um mit Freunden in Kontakt zu bleiben.

Innerhalb Deutschlands ist das alles kein Problem, da greift der Datentarif meines Mobilfunkanbieters Congstar beziehungsweise geschäftlich noch Vodafone, bald T-Mobile. Doch wie sieht es im Ausland aus?

Bislang hatte ich geschäftlich einen Vodafone Tarif mit einer Datenoption, die mir pro Monat 150 MB in Europa und weitere 150 MB weltweit zu einem festen monatlichen Preis ermöglichte. Das war natürlich sehr komfortabel, jedoch auch durch die ständige Erreichbarkeit erforderlich. Wenn ich meine mobile Datennutzung eingeschränkt habe, kam ich damit schon ein paar Tage aus. Aus bekannten Gründen steht mir diese Option ab Februar nicht mehr zur Verfügung.

Was sind dann meine Alternativen?

Europa:
Congstar bietet mir eine EU-Datenoption an, bei der ich für 2,90€ pro Tag 50 MB Daten nutzen kann. Diese Option kann ich flexibel buchen und zahle sie nur dann, wenn ich sie auch nutze. Da ich selten mehrere Tage im selben (Aus-)Land bin, ist das für mich ein faires Angebot, erspart es mir doch lokale SIM-Karten und ich bleibe nach wie vor unter meiner Rufnummer erreichbar (eingehende Anrufe kosten innerhalb der EU 8 Cent/Minute).

USA:
Mein Hauptreiseziel ist nach wie vor die USA. Hier würde Congstar 14,90€ für 10 MB am Tag berechnen. Hm, das ist schon sehr teuer. Hier benötige ich also eine Alternative. Zum Glück habe ich die schon länger ;) Auch zu Zeiten des Firmenvertrags waren 150 MB recht wenig, da ich meist mehr als 2-3 Tage “drüben” bin. Was bietet sich hier an?

T-Mobile US hat seit einiger Zeit attraktive Tarife ohne wirkliche Vertragslaufzeit eingeführt, um sich deutlich von der Konkurrenz wie AT&T oder Verizon abzugrenzen. Daher habe ich seit einigen Monaten eine T-Mobile SIM-Karte mit einem Tarif, der monatlich kündbar ist. Da ich auch innerhalb der USA telefonieren möchte/muss, benötige ich einen Tarif, der sowohl Sprache als auch Daten ermöglicht. Es gibt auch reine Datentarife. Ich habe ebenfalls von T-Mobile ein MiFi-Gerät, das mir ein WiFi erzeugt, welches eine 2G/4G-Datenverbindung als Internetzugang nutzt. Als Datentarife gibt es (Stand Januar 2014) folgende interessante Tarife:

  • 2.5 GB für $30
  • 4.5 GB für $40
  • 6.5 GB für $50

Zu den Preisen kommt noch je nach Staat eine Sales Tax zwischen 0 und 11% hinzu. Dies sind reine Datentarife und erlauben keine Telefonate. Also ideal für ein MiFi-Gerät oder Laptop.

Das nutze ich derzeit aber nicht mehr. Die erwähnte SIM-Karte ist in meinem iPhone drin und je nach gebuchtem Tarif kann ich dann auch Tethering nutzen.

Da gibt es Stand Januar folgende interessante monatliche Tarife:

  • $60: Unlimitierte Telefonate und SMS innerhalb der USA, 2.5 GB Daten (mit EDGE/4G/LTE je nach Verfügbarkeit), dazu kommen 50 MB domestic roaming Daten (kein Netz ist ja 100% flächendeckend, daher kann innerhalb der USA bei Nichtverfügbarkeit des T-Mobile-Netzes z.B. AT&T oder USA Commnet verwendet werden). Sind die 2.5 GB verbraucht, geht es nur noch mit 2G Geschwindigkeit weiter.
  • $70: Unlimitierte Telefonate und SMS innerhalb der USA, unlimitiert Daten (mit EDGE/4G/LTE je nach Verfügbarkeit), dazu kommen ebenfalls 50 MB domestic roaming Daten und 2.5 GB Tethering.
  • $3 pay by the day: Unlimitierte Telefonate innerhalb der USA, 200 MB Daten mit bis zu 4G/LTE Geschwindigkeit (wo verfügbar). Dieser Tarif ist ideal, wenn ich nur wenige Tage in den USA bin. Tethering ist mit diesem Tarif nicht möglich (bei iPhone wird die “Persönlicher Hotspot”-Funktion ausgeblendet, wie das bei Android oder Windows Phone ist, kann ich nicht sagen).

Die ersten beiden Tarife beinhalten auch während der Laufzeit unlimitiertes Datenroaming in 100 Ländern mit GPRS-Geschwindigkeit (also nicht wirklich zum surfen geeignet, eMails funktionieren aber).

Die SIM-Karte kostet einmalig $10 und man kann den Tarifwechsel immer zum Ende des Zeitraums (Monat, Tag) online ändern und Guthaben aufladen. Natürlich geht das auch in einem T-Mobile Geschäft oder einem entsprechenden Fachhändler. Allerdings verfällt die Rufnummer nach drei Monaten. Seit ich die Karte habe war ich noch nicht länger als drei Monate nicht in den USA, somit habe ich damit noch keine praktische Erfahrung.

AT&T hat ebenfalls Prepaid Tarife im Angebot, die mir jedoch nicht attraktiv genug sind:

  • $60: unlimitierte Telefonate und SMS innerhalb der USA, 2 GB Daten (jedes weitere GB kostet $10) enthalten
  • $25: 250 Minuten innerhalb der USA, $5 je 50 MB Daten.

Einen Tagestarif habe ich nicht gefunden und auf Nachfrage in einem AT&T Shop gibt es so etwas auch nicht. Hinzu kommen $25 für die SIM-Karte.

Außer T-Mobile und AT&T gibt es natürlich noch zahlreiche andere Anbieter, die prepaid SIM-Karten anbieten. Das sind Reseller und ich habe kein für mich akzeptables Angebot gefunden. Was natürlich nicht heißt, das ein solches Angebot nichts taugt!

Weltweit:
Congstar würde mir hier 24,90€ für 10 MB weltweit anbieten. Das ist mir viel zu teuer. Da muss ich mich künftig einschränken und je nach Zielland ebenfalls eine lokale SIM-Karte organisieren. Für Russland und Singapore hatte ich das mal.

Global:
Seit einigen Jahren habe ich auch immer eine prepaid SIM-Karte von Truphone im Gepäck. Dort kostet ein MB je nach Land zwischen 22 Cent und 6€. Telefonate sind ebenfalls günstig möglich.

Ein weiterer globaler Anbieter für Daten ist abroadband.com. Hier bekommt man in derzeit 60 Ländern Datenverbindungen für 0,54€ pro MB. Ideal für kurze Aufenthalte und geringe Datenmengen. Ausreichend für ein Statusupdate auf Facebook, ein Foursquare Checkin und eMails. Damit habe ich jedoch keine eigene praktische Erfahrung. EIn guter Freund von mir nutzt die Karte und ich habe noch keine Klagen gehört.

WiFi:
Neben Internet per Mobilfunk gibt es ja je nach Land inzwischen an jeder Ecke WiFi-Hotspots. Viele davon kostenfrei – in den USA zum Beispiel gibt es in jedem McDonald’s kostenfreies Internet. Und viele Flughäfen bietet inzwischen kostenfreies Internet an.
Da es jedoch noch immer genug kostenpflichtige Hotspots gibt habe ich ebenfalls seit vielen Jahren den
Boingo mobile plan für $8 pro Monat. Damit kann ich an bis zu zwei mobilen Endgeräten (also iPhone, iPod, iPad und Android – bald auch Windows Phone) gleichzeitig einen WiFi-Hotspot mit Boingo als Roamingpartner nutzen – und das funktioniert tatsächlich an sehr vielen Hotspots. Es kommt ganz selten vor, dass Boingo nicht angeboten wird. Ja mei, dann ist halt wirklich Pech.

 

So, ich hoffe, dass ich euch damit ein wenig helfen konnte. Natürlich gib es noch zig andere Alternativen. Und die meisten sind vielleicht sogar besser als meine derzeitig genutzten Modelle. So what. Ich komme damit zurecht und das ist doch die Hauptsache.

 

Viele Grüße
Dieter


Dieter Rauscher
MVP Forefront


Kostenfreie eBooks zu Microsoft Themen

October 18, 2013

Es gibt wieder einige interessante kostenfreie eBooks:

Viel Spaß beim lesen!

 

Viele Grüße
Dieter


Dieter Rauscher
MVP Forefront


Zum 12. Mal mit dem Microsoft MVP-Award ausgezeichnet

October 5, 2013

Ich komme leider erst jetzt dazu, die freudige Nachricht zu verbreiten:

Auch dieses Jahr war der 1. Oktober wieder für mich besonders spannend. Seit 2003 entscheidet es sich an diesem Tag, ob ich wieder mit dem Microsoft MVP Award ausgezeichnet werde. 2002 war es ja das erste Mal der Fall.


Und dann kam sie :) Am Dienstag um 16:36 erhielt ich die erfreuliche eMail:


Sehr geehrte(r) Dieter Rauscher, 
herzlichen Glückwunsch! Wir freuen uns, Ihnen den Microsoft® MVP Award 2013 verleihen zu können! Diese Auszeichnung wird an herausragende, führende Mitglieder der technischen Communities verliehen, die ihre wertvollen praktischen Erfahrungen mit anderen Menschen teilen. Wir schätzen Ihren außerordentlich bedeutenden Beitrag in den technischen Communities zum Thema Forefront im vergangenen Jahr hoch ein.


Freue mich daher besonders, noch ein weiteres Jahr im Kreise der MVPs verweilen zu dürfen und im November zum MVP Global Summit nach Redmond zu fliegen.


Vielen Dank an Alle, die mich dabei unterstützt haben. Ich freue mich!!


Viele Grüße 
Dieter 

– 
Dieter Rauscher 
MVP Forefront


Mark Russinovich: The Case of the Unexplained

June 30, 2013

Mark Russinovich hat auf der TechEd North America in New Orleans wieder seinen legendären Vortrag “Case of the Unexplained: Windows Troubleshooting with Mark Russinovich” gehalten. Für mich gehört dieser Vortrag zum Pflichtprogram bei einer TechEd. Er zeigt darin detailliert aber dennoch verständlich verschiedene Windows-Probleme, deren Erkennung und Behebung. Und das alles in seiner charmant-witzigen Art.

Die Vortragsaufzeichnung dazu findet ihr hier.

Weitere Informationen:

Viele Grüße
Dieter


Dieter Rauscher
MVP Forefront


Dutzende kostenfreie eBooks von Microsoft

June 22, 2013

Es gibt mal wieder einen ganzen Stapel kostenfreie eBooks von Microsoft rund um Office 365, SQL, SharePoint, Windows etc.

Schaut selbst:

Weitere Informationen:

 

Viele Grüße
Dieter


Dieter Rauscher
MVP Forefront


Zum 11. Mal als Microsoft MVP ausgezeichnet

October 1, 2012

Heute ist der zehnte 1. Oktober, an dem es für mich besonders spannend wurde. Seit zehn Jahren entscheidet es sich an dem Tag, ob ich wieder mit dem Microsoft MVP Award ausgezeichnet werde.

Insbesondere dieses Jahr war es für mich alles andere als erwartbar. Schließlich wurde am 12. September nahezu die ganze Familie Forefront in Rente geschickt. Aber zumindest für ein weiteres Jahr hat es gereicht *freu*.

Sehr geehrte(r) Dieter Rauscher,
herzlichen Glückwunsch! Wir freuen uns, Ihnen den Microsoft® MVP Award 2012 verleihen zu können! Diese Auszeichnung wird an herausragende, führende Mitglieder der technischen Communities verliehen, die ihre wertvollen praktischen Erfahrungen mit anderen Menschen teilen. Wir schätzen Ihren außerordentlich bedeutenden Beitrag in den technischen Communities zum Thema Forefront im vergangenen Jahr hoch ein.

Freue mich daher besonders, noch ein weiteres Jahr im Kreise der MVPs verweilen zu dürfen und im Februar zum jährlichen MVP Global Summit nach Redmond zu fliegen.

 

Viele Grüße
Dieter


Dieter Rauscher
MVP Forefront


Dutzende kostenfreie Microsoft eBooks

July 31, 2012

Eric Ligman (Director, Partner Experience bei Microsoft) hat auf seinem Blog zwei aktuelle Übersichten über kostenfreie eBooks von Microsoft veröffentlicht, auf die ich Euch hiermit gerne aufmerksam machen möchte.

Weitere Informationen:

Viele Grüße
Dieter


Dieter Rauscher
MVP Forefront


Microsoft MVP Summit 2012 in Seattle/Redmond

February 25, 2012

Ein (fast) jährliches Highlight des Microsoft MVP-Programms ist der “Global MVP Summit” in Redmond bei Seattle. Dazu sind grundsätzlich alle aktiven MVPs weltweit eingeladen, dieses Jahr werden rund 1500 tatsächlich teilnehmen.

“Eingeladen” heisst – um in Zeiten mangelnder Transparenz Klarheit zu schaffen – ich nehme eine Woche “Erholungsurlaub”, bezahle den Flug selber, bekomme jedoch von Microsoft eine Art “Zuschuss” für vier Hotelnächte. Der Zuschuss beträgt 100%, wenn ich bereit bin, mein Zimmer mit einem anderen MVP-Kollegen zu teilen oder 50%, wenn ich – wie in meinem Fall – ein Einzelzimmer bevorzuge. Da das Hyatt Regency in Bellevue (alle “offiziellen” Konferenzhotels sind in Bellevue) ein Problem mit mir hat, habe ich mich dieses Jahr für das Hilton Bellevue entschieden. Mit etwas mehr als $400 schlagen die vier Nächte effektiv zu buche. Bedingt durch Jetlag, Flugpreise und die Flugzeiten bin ich insgesamt sieben Nächte unterwegs, spricht die anderen drei Hotelnächte werden komplett von mir getragen. Grundverpflegung wird an den drei Konferenztagen von Microsoft gestellt, alles was darüber hinaus geht, selbstverständlich von jedem Teilnehmer selber. Die Flugkosten sind sehr individuell, aber mit mindestens 600€ sollte man rechnen. Bei mir war es dieses Jahr eine Kombination aus einem sehr attraktiven Lufthansa Business Class Angebot und Meilenflüge.
Ich nenne hier die Zahlen nicht, um Mitleid zu erregen, das liegt mir fern. Es ist ja meine eigene Entscheidung. Nur darf ich mir immer wieder aus meinem Bekanntenkreis das Gerücht anhören, wir MVPs würden von Microsoft alles in den A*** geschoben bekommen. Das ist Mitnichten so.

Warum kommen “nur” so wenige MVPs zum Summit? Es gibt weltweit irgendwo zwischen 4000 und 5000 MVPs, die in um die 70 Ländern leben. Die Gründe sind unterschiedlich – vom schlichten Geldmangel zu Zeitmangel (nicht jede/r kann sich eine Woche Urlaub leisten) oder weil die angebotenen Themen für einen nicht wirklich interessant sind.

Aber was erwartet die Teilnehmer, die sich auf die Reise nach Seattle machen?

Zumindest einer der Hauptgründe für mich ist “Networking”. Mich mit anderen MVPs austauschen, einmal im Jahr “hallo” sagen. Dies gilt natürlich nicht nur für MVPs sondern auch für Microsoft-Mitarbeiter, speziell aus den USA. Gibt naturgemäß nur wenige Möglichkeiten, sich persönlich zu treffen. Und für ausreichend Networking ist gesorgt. Nicht zuletzt durch die “MVP Party” am letzten Abend. Letztes Jahr waren wir im Safeco Field, dieses Jahr soll es das “CenturyLink Field”, die Heimat der Seattle Seahawks, sein. Also ein bisschen Spaß ist auch dabei!

Dann sind da ja auch noch die technischen Sessions (habe mir lange überlegt, wie ich das sinnvoll Deutsch schreibe…) mit den jeweiligen Produktgruppen. “Mein” Produkt ist ja Forefront TMG. Da schaut es leider seit Jahren mau aus mit fachspezifischen Besprechungen, allerdings lohnt es sich für mich dennoch!

Einen Wehrmutstropfen gibt es jedoch: Leider (bzw. eigentlich verständlicherweise!) sind die fachlichen Inhalte Microsoft Confidential. Wir MVPs haben ein sogenanntes NDA (Non-Disclosure Agreement – Verschwiegenheitsverpflichtung) unterschrieben, an das wir uns besser strikt halten. Gibt immer wieder MVPs, die wegen einem NDA-Verstoß (unabhängig ob absichtlich oder versehentlich) aus dem Programm fliegen. Deshalb kann ich euch nichts über konkrete Inhalte berichten.

Für mich ist das bereits der neunte MVP Summit. Ich bin zwar seit zehn Jahren MVP, es gab jedoch 2006 keinen Summit. Und ich freue mich wie beim ersten Mal 2003.

Sitze gerade im Flieger von Frankfurt nach Newark, morgen geht’s weiter in Richtung Seattle.

Ihr könnt über den Twitter Hashtag #MVP12 Tweets von meinen MVP Kollegen und mir verfolgen wenn ihr wollt.

Viele Grüße
Dieter


Dieter Rauscher
MVP Forefront