Blogserie Modernizing Your Infrastructure with Hybrid Cloud

August 31, 2014

Keith Mayer (Senior Technical Evangelist bei Microsoft) hat eine Blogserie herausgegeben zum Thema “Modernizing Your Infrastructure with Hybrid Cloud” und hat sich dazu Beiträge mehrerer Kollegen geholt.

Die Serie wird sicherlich noch fortgesetzt, schaut einfach hier nach neuen Beiträgen: Modernizing Your Infrastructure with Hybrid Cloud

Viele Grüße
Dieter


Dieter Rauscher
MVP Forefront


Azure Active Directory Premium nun als Testversion verfuegbar

June 21, 2014

Seit Anfang April ist Azure Active Directory Premium verfügbar.

Azure Active Directory Premium is a service targeted at large enterprises and is available through volume licensing and/or an enterprise agreement. It is also available as part of our new Enterprise Mobility Suite (EMS) which includes Intune and Azure RMS as well.

Bislang war es allerdings für normale Kunden und Partner nicht möglich, sich das genauer in einer Testumgebung/-version anzuschauen. Das machte es natürlich schwierig, sich damit zu beschäftigen und vertraut zu machen, um damit beispielsweise Kunden optimal beraten zu können.

Erfreulicherweise gibt es heute gute Nachrichten: Ab sofort ist AADP testbar!

Ihr findet die entsprechende Option innerhalb des Azure-Accounts –> Active Directory –> Defaut Directory (oder dem Namen eures AADs)  -> Licenses:

image

Auch wenn ich als Microsoft Partner bei Microsoft Mitarbeitern oft auf Unverständnis stoße, wenn ich einen Cloud-Dienst testen möchte _ohne_ dafür zu bezahlen – bevor ich etwas meinen Kunden anbieten und verkaufen kann, möchte ich mich damit beschäftigen und/oder es in einem Proof of Concept einsetzen. Wird mir das nicht ermöglicht, kann ich es den Kunden auch nicht anbieten und muss gegebenenfalls auf Lösungen anderer Anbieter zurückgreifen.

 

Weitere Informationen:

Viele Grüße
Dieter


Dieter Rauscher
MVP Forefront


Microsoft SkyDrive Online Speicherlimit

December 8, 2013

SkyDrive ist der Online Speicherdienst von Microsoft für Privatkunden. Nicht zu verwechseln mit SkyDrive Pro als Bestandteil von Office 365 für Unternehmen. SkyDrive wird jedoch in absehbarer Zeit umbenannt werden müssen, ein neuer Name ist noch nicht angekündigt.

Ich nutze SkyDrive schon lange als Speicherplatz, um von meinen unterschiedlichen Geräten auf gemeinsame Daten zugreifen zu können. Sei es mein Surface, mein iPad, iPhone oder iPod. Für mich eine ideale Lösung als Nachfolger von Windows Live Mesh, mit dem ich zuvor Daten zwischen mehreren Windows-Endgeräten abgeglichen habe.

Bei einer Neuanmeldung gibt es 7 GB Speicherplatz gratis. Zwischen Dezember 2008 und Dezember 2011 gab es 25 GB kostenfreien Speicherplatz, aber Microsoft hat am 3.12.2012 den Speicher auf 7 GB gesenkt, gleichzeitig jedoch erfreulicherweise eine Option hinzugefügt, mehr Speicherplatz hinzukaufen zu können. Wer ein altes SkyDrive-Konto hatte, konnte sich jedoch dauerhaft die 25 GB Grundspeicher sichern.

Anfangs gab es nur Zusatzspeicher von 20, 50 und 100GB zu kaufen, inzwischen kann man 50, 100 und seit Ende September neu 200GB – gerechnet auf den Grundspeicher – hinzukaufen:

image

Mein Account hat aktuell 340 GB Speicherplatz, weil ich bereits seit einem Jahr die 100 GB Option zugebucht habe. Außerdem habe ich ein Surface 2 und somit 200 GB zusätzlichen Speicherplatz für zwei Jahre (das ist leider ein zeitlich limitierter Zusatzspeicher!) sowie einen zeitlich befristeten Geschenkgutschein über 15 GB. Durch die neue 200 GB Option könnte ich nun auf insgesamt 440 GB Onlinespeicher kommen.

Derzeit unverändert sind die Größenbeschränkungen einzelner Dateien innerhalb von SkyDrive. Über den Webbrowser können derzeit maximal Dateien mit 300 MB Größe hochgeladen werden, über die SkyDrive-Integration in Windows 8.1 maximal 2 GB.

 

Viele Grüße
Dieter


Dieter Rauscher
MVP Forefront


Aktualisiert: SkyDrive fuer iOS

April 23, 2012

Seit Mitte Dezember gibt es ja bereits eine SkyDrive-App für iPhone und Windows Mobile. Inzwischen gibt es eine aktualisierte Anwendung, die auch auf noch mehr Plattformen läuft:

  • Windows Phone 7
  • iPhone
  • iPad (richtige iPad Anwendung)
  • Android
  • Nokia
  • BlackBerry
  • Mac OS
  • Windows

Mich persönlich freut besonders die iPad-App. Dass es eine BlackBerry-App gibt überrascht mich positiv (auch wenn ich meinen BlackBerry kaum mehr nutze). Neu sind auch die Desktopversionen für Windows und Mac OS. Damit können – ähnlich wie bei Windows Live Mesh – Ordner synchron gehalten werden und bequem auf die Onlineinhalte zugegriffen werden. In wie weit sich das mit Windows Live Mesh überschneidet kann ich aufgrund der kurzen Testphase noch nicht sagen.

 

Neu ist auch, dass der standardmäßig freie Speicher von 25 GB auf 7 GB reduziert wurde. Ein etwas unüblicher Schritt, normalerweise werden Speicherplätze heutzutage vergrößert. Aber gut. Wer bereits einen SkyDrive-Account besitzt, bekommt aber nach wie vor die 25 GB, sofern er sie “anfordert”. Dazu bitte einmal auf www.skydrive.com anmelden und der Ankündigung folgen.

image

Ebenfalls neu ist (endlich) die Möglichkeit, den bisher auf 25 GB begrenzten Speicherplatz auf derzeit bis zu 100 GB kostenpflichtig zu erweitern:

image

Das gefällt mir noch besser, dann kann ich mein Strato HiDrive auflösen.

Die iPad-Version sieht so aus:

iPad-SkyDrive

Unter Windows wird SkyDrive nun (endlich!) im Explorer vernünftig angezeigt – vergleichbar mit Dropbox.

image

Nach der Einrichtung lädt der SkyDrive-Client den GESAMTEN Inhalt des Onlinespeichers auf den lokalen PC herunter und hält ihn künftig mit anderen Clients synchron. Leider gibt es noch keine Möglichkeit, in den SkyDrive-Apps bestimmte Dateien offline verfügbar zu machen. Somit kann SkyDrive bei mir derzeit Dropbox noch nicht ersetzen. Aber ich bin über den aktuellen Fortschritt begeistert! Richtige Richtung.

Weitere Informationen:

 

Viele Grüße
Dieter


Dieter Rauscher
MVP Forefront