Warum wird meine Exchange-Datenbank beim Offlinedefragmentieren nicht kleiner?

Die Exchange-Datenbank besteht aus Daten in verschiedenen “Zuständen”. Einmal die Produktivdaten, mit denen gearbeitet wird, also alles was das Postfach des Benutzers ausmacht. ExchangeDB

Daneben besteht der Dumpster, das sind diejenigen Daten die in Outlook bereits gelöscht sind, aber noch in der Datenbank vorgehalten werden. Ist der Vorhaltezeitraum der Daten überschritten werden diese aus der Datenbank entfernt und der Platz wird innerhalb der Datenbank wieder freigegeben, es entsteht der sog. Whitespace der wieder mit Daten gefüllt werden kann. Die Größe des Datenbankfiles (datenbank.edb) verringert sich dabei nicht. Sollte einmal der Whitespace leer sein, so wird die Datenbank wachsen.

Eine der Fragen die sich dabei stellt ist natürlich wie groß der Whitespace momentan ist. Das ist wichtig für die Planung, denn nur dann kann man einschätzen wann die Datenbank wachsen wird. Die Größe des momentan zur Verfügung stehenden Whitespaces kann man im Eventlog auslesen. Der Event hat die ID 1221.

Event1221

Im Nebenstehenden Bild ist zu sehen das die Datenbank noch etwas mehr als 2 Gigabyte freien Speicherplatz beinhaltet.

 

 

 

 

 

 

DBDumpster

Wie kann man nun den freien Speicherplatz als Administrator beeinflußen?

Das geht am Einfachsten mit dem höher und niedrigerstellen der Aufbewahrungsfrist der Elemente für den Dumpster. Die Einstellungen werden pro Datenbank in den Eigenschaften der jeweiligen Datenbank getroffen und können individuell sehr unterschiedlich ausfallen. Je länger Sie gelöschte Objekte aufheben, desto mehr Daten sammeln sich in der Datenbank an. Wenn die Zeit allerdings zu kurz ausfällt in der die Daten im Dumpster vorgehalten werden muß man bei versehentlich gelöschten Daten eher zum Restore greifen. 30 Tage waren für mich immer ein guter Kompromiss.

 

 

 

dumpstersize

Wie groß ist denn nun der Inhalt des Dumpsters? 

Auch das wird im Eventlog mit Eventid 1207 angezeigt. Vor der Onlinedefragmentierung findet ein Bereinigungsvorgang statt, in dem alle Elemente im Dumpster deren Aufbewahrungsfrist abgelaufen ist gelöscht werden. Während der Onlinedefragmentierung wird der frei werdende Platz zusammengefasst und steht dann wieder neuen Elementen zur Verfügung.

 

 

 

Bei der Offlinedefragmentierung wird das Datenbankfile um die Größe verringert die der Whitespace ausmacht. Mehr geht nicht, ansonsten würden ja Daten verloren gehen.

Viele Grüße

Walter Steinsdorfer

2 thoughts on “Warum wird meine Exchange-Datenbank beim Offlinedefragmentieren nicht kleiner?”

  1. Hallo,
    wird das Datenbankfile nicht auch dadurch kleiner, weil Postfächer gemoved oder gelöscht wurden? Durch diese Aktionen wird doch eigentlich erst eine Offlinedefragmentierung wirklich sinnvoll?
    Viele Grüße
    bernhard.schmid@xfendt.de

  2. Hi,

    das kommt darauf an. gelöschte oder gemoved Postfächer hinterlassen nach der nächtlichen Wartung auch wieder Whitespace. Je nachdem wieviel davon frei ist lohnt sich die Offlinedefragmentierung. Ein weiterer Grund kann die Einführung eines Archivsystems sein.

    viele Grüsse

    Walter Steinsdorfer

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>