Category Archives: 10440

Security Updates Februar 2013

auch diesen Monat gibt es wieder einige Sicherheitsupdates von Microsoft. Insgesamt sollen 57 Lücken gestopft werden:


MS13-009
Kumulatives Sicherheitsupdate für Internet Explorer (2792100)

Dieses Sicherheitsupdate behebt dreizehn vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeiten in Internet Explorer. Die schwerwiegendsten Sicherheitsanfälligkeiten können Remotecodeausführung ermöglichen, wenn ein Benutzer eine speziell gestaltete Webseite mit Internet Explorer anzeigt. Ein Angreifer, der diese Sicherheitsanfälligkeiten erfolgreich ausnutzt, kann die gleichen Benutzerrechte wie der aktuelle Benutzer erlangen. Für Endbenutzer, deren Konten mit weniger Benutzerrechten konfiguriert sind, kann dies geringere Auswirkungen haben als für Benutzer, die mit administrativen Benutzerrechten arbeiten.


MS13-010
Sicherheitsanfälligkeit in Vector Markup Language kann Remotecodeausführung ermöglichen (2797052)
Dieses Sicherheitsupdate behebt eine vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in der Microsoft-Implementierung der Vector Markup Language (VML). Wenn ein Benutzer eine speziell gestaltete Webseite mit Internet Explorer anzeigt, kann diese Sicherheitsanfälligkeit Remotecodeausführung ermöglichen. Für Endbenutzer, deren Konten mit weniger Benutzerrechten konfiguriert sind, kann dies geringere Auswirkungen haben als für Benutzer, die mit administrativen Benutzerrechten arbeiten.


MS13-011
Sicherheitsanfälligkeit in Mediendekomprimierung kann Remotecodeausführung ermöglichen (2780091)

Dieses Sicherheitsupdate behebt eine vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in Microsoft Windows. Die Sicherheitsanfälligkeit kann Remotecodeausführung ermöglichen, wenn ein Benutzer eine speziell gestaltete Mediendatei (z. B. eine MPG-Datei) oder ein Microsoft Office-Dokument (z. B. eine PPT-Datei) mit einer speziell gestalteten eingebetteten Mediendatei öffnet oder speziell gestaltete Streaming-Inhalte empfängt. Ein Angreifer, der diese Sicherheitsanfälligkeit erfolgreich ausnutzt, kann die gleichen Benutzerrechte wie der aktuelle Benutzer erlangen. Für Endbenutzer, deren Konten mit weniger Benutzerrechten konfiguriert sind, kann dies geringere Auswirkungen haben als für Benutzer, die mit administrativen Benutzerrechten arbeiten.


MS13-012
Sicherheitsanfälligkeiten in Microsoft Exchange können Remotecodeausführung ermöglichen (2809279)

Dieses Sicherheitsupdate behebt zwei öffentlich gemeldete Sicherheitsanfälligkeiten in Microsoft Exchange Server. Die schwerste Sicherheitsanfälligkeit liegt in Microsoft Exchange Server WebReady Document Viewing vor und kann Remotecodeausführung im Sicherheitskontext des Transcodierungsdienstes auf dem Exchange Server ermöglichen, wenn ein Benutzer von Outlook Web App (OWA) eine Vorschau einer speziell gestalteten Datei anzeigt. Der Transcodierungsdienst in Exchange, der für WebReady Dokument Viewing verwendet wird, wird im LocalService-Konto ausgeführt. Das LocalService-Konto hat Mindestberechtigungen auf dem lokalen Computer und präsentiert im Netzwerk anonyme Anmeldeinformationen.


MS13-020
Sicherheitsanfälligkeit in OLE-Automatisierung kann Remotecodeausführung ermöglichen (2802968)

Dieses Sicherheitsupdate behebt eine vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in der Microsoft Windows OLE-Automatisierung (Object Linking and Embedding). Die Sicherheitsanfälligkeit kann Remotecodeausführung ermöglichen, wenn ein Benutzer eine speziell gestaltete Datei öffnet. Ein Angreifer, der die Sicherheitsanfälligkeit erfolgreich ausnutzt, kann die gleichen Benutzerrechte erlangen wie der aktuelle Benutzer. Für Endbenutzer, deren Konten mit weniger Benutzerrechten konfiguriert sind, kann dies geringere Auswirkungen haben als für Benutzer, die mit administrativen Benutzerrechten arbeiten.


MS13-013
Sicherheitsanfälligkeiten in der Analyse von FAST Search Server 2010 für SharePoint können Remotecodeausführung ermöglichen (2784242)

Dieses Sicherheitsupdate behebt öffentlich gemeldete Sicherheitsanfälligkeiten in der Microsoft FAST Search Server 2010 für SharePoint. Die Sicherheitsanfälligkeiten können Remotecodeausführung im Sicherheitskontext eines Benutzerkontos mit eingeschränktem Token ermöglichen. FAST Search Server für SharePoint ist nur von diesem Problem betroffen, wenn das erweiterte Filterpaket aktiviert ist. Standardmäßig ist das erweiterte Filterpaket deaktiviert.


MS13-014
Sicherheitsanfälligkeit in NFS-Server kann Denial-of-Service ermöglichen (2790978) 

Dieses Sicherheitsupdate behebt eine vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in Microsoft Windows. Die Sicherheitsanfälligkeit kann Denial-of-Service ermöglichen, wenn ein Angreifer versucht, auf einer schreibgeschützten Freigabe einen Dateivorgang durchzuführen. Ein Angreifer, der diese Sicherheitsanfälligkeit ausnutzt, kann bewirken, dass das betroffene System nicht mehr reagiert und dann neu startet. Die Sicherheitsanfälligkeit betrifft nur Windows-Server, auf denen die NFS-Rolle aktiviert ist.


MS13-015
Sicherheitsanfälligkeit in .NET Framework kann Erhöhung von Berechtigungen ermöglichen (2800277)

Dieses Sicherheitsupdate behebt eine vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in .NET Framework. Die Sicherheitsanfälligkeit kann eine Erhöhung von Berechtigungen ermöglichen, wenn ein Benutzer eine speziell gestaltete Webseite in einem Webbrowser anzeigt, der XAML-Browseranwendungen (XBAP) ausführen kann. Die Sicherheitsanfälligkeit kann auch von Windows .NET-Anwendungen verwendet werden, um Einschränkungen durch die Codezugriffssicherheit (CAS) zu umgehen. Ein Angreifer, der die Sicherheitsanfälligkeit erfolgreich ausnutzt, kann die gleichen Benutzerrechte erlangen wie der aktuelle Benutzer. Für Endbenutzer, deren Konten mit weniger Benutzerrechten konfiguriert sind, kann dies geringere Auswirkungen haben als für Benutzer, die mit administrativen Benutzerrechten arbeiten.


MS13-016
Sicherheitsanfälligkeiten in Windows-Kernelmodustreiber können Erhöhung von Berechtigungen ermöglichen (2778344)
Dieses Sicherheitsupdate behebt dreißig vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeiten in Microsoft Windows. Die Sicherheitsanfälligkeiten können eine Erhöhung von Berechtigungen ermöglichen, wenn ein Angreifer sich bei einem System anmeldet und eine speziell gestaltete Anwendung ausführt. Ein Angreifer benötigt gültige Anmeldeinformationen und muss sich lokal anmelden können, um diese Sicherheitsanfälligkeiten auszunutzen.


MS13-017
Sicherheitsanfälligkeiten im Windows-Kernel können Erhöhung von Berechtigungen ermöglichen (2799494)
Dieses Sicherheitsupdate behebt drei vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeiten in allen unterstützten Veröffentlichungen von Microsoft Windows. Die Sicherheitsanfälligkeiten können eine Erhöhung von Berechtigungen ermöglichen, wenn ein Angreifer sich bei einem System anmeldet und eine speziell gestaltete Anwendung ausführt. Ein Angreifer benötigt gültige Anmeldeinformationen und muss sich lokal anmelden können, um diese Sicherheitsanfälligkeiten auszunutzen.


MS13-018
Sicherheitsanfälligkeit in TCP/IP kann zu Denial-of-Service führen (2790655)
Dieses Sicherheitsupdate behebt eine vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in Microsoft Windows. Die Sicherheitsanfälligkeit kann Denial-of-Service ermöglichen, wenn ein nicht authentifizierter Angreifer ein speziell gestaltetes Paket zum Beenden einer Verbindung an den Server sendet.


MS13-019
Sicherheitsanfälligkeit im Windows Client/Server-Runtime-Subsystem (CSRSS) kann Erhöhung von Berechtigungen ermöglichen (2790113)
Dieses Sicherheitsupdate behebt eine öffentlich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in Microsoft Windows. Die Sicherheitsanfälligkeit kann eine Erhöhung von Berechtigungen ermöglichen, wenn ein Angreifer sich bei einem System anmeldet und eine speziell gestaltete Anwendung ausführt. Ein Angreifer benötigt gültige Anmeldeinformationen und muss sich lokal anmelden können, um diese Sicherheitsanfälligkeit auszunutzen.


Weiterführende Links:



Happy patching


Viele Grüße


 


Walter Steinsdorfer

Sicherheitsupdates im Januar 2013

Microsoft hat vor zwei Wochen Sicherheitsupdates veröffentlicht, die auf den Servern nicht fehlen dürfen:

 

MS13-008
Sicherheitsupdate für Internet Explorer (2799329) 

Dieses Sicherheitsupdate behebt eine vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in Internet Explorer. Wenn ein Benutzer eine speziell gestaltete Webseite mit Internet Explorer anzeigt, kann diese Sicherheitsanfälligkeit Remotecodeausführung ermöglichen. Ein Angreifer, der diese Sicherheitsanfälligkeit erfolgreich ausnutzt, kann die gleichen Benutzerrechte wie der aktuelle Benutzer erlangen. Für Endbenutzer, deren Konten mit weniger Benutzerrechten konfiguriert sind, kann dies geringere Auswirkungen haben als für Benutzer, die mit administrativen Benutzerrechten arbeiten.

MS13-001
Sicherheitsanfälligkeit in Komponenten der Windows-Druckwarteschlange kann Remotecodeausführung ermöglichen (2769369)

Dieses Sicherheitsupdate behebt eine vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in Microsoft Windows. Die Sicherheitsanfälligkeit kann Remotecodeausführung ermöglichen, wenn ein Druckserver eine speziell gestaltete Druckaufgabe erhält. Mithilfe empfohlener Vorgehensweisen für die Firewall und standardisierten Firewallkonfigurationen können Netzwerke vor Remoteangriffen von außerhalb des Unternehmens geschützt werden. Eine bewährte Methode besteht darin, für Systeme, die direkt mit dem Internet verbunden sind, nur eine minimale Anzahl von Ports zu öffnen.

MS13-002
Sicherheitsanfälligkeiten in Microsoft XML Core Services können Remotecodeausführung ermöglichen (2756145)
Dieses Sicherheitsupdate behebt zwei vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeiten in Microsoft XML Core Services. Wenn ein Benutzer eine speziell gestaltete Webseite mit Internet Explorer anzeigt, können diese Sicherheitsanfälligkeiten Remotecodeausführung ermöglichen. Ein Angreifer kann Benutzer nicht zum Besuch einer solchen Website zwingen. Er muss den Benutzer zum Besuch dieser Website verleiten. Zu diesem Zweck wird der Benutzer meist dazu gebracht, in einer E-Mail oder einer Instant Messenger-Nachricht auf einen Link zur Website des Angreifers zu klicken.

MS13-003
Sicherheitsanfälligkeiten in System Center Operations Manager können Erhöhung von Berechtigungen ermöglichen (2748552) 

Dieses Sicherheitsupdate behebt zwei vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeiten in Microsoft System Center Operations Manager. Die Sicherheitsanfälligkeiten können Erhöhung von Berechtigungen ermöglichen, wenn ein Benutzer über eine speziell gestaltete URL eine betroffene Website besucht. Ein Angreifer kann Benutzer nicht zum Besuch einer solchen Website zwingen. Er muss den Benutzer zum Besuch dieser Website verleiten. Zu diesem Zweck wird der Benutzer meist dazu gebracht, in einer E-Mail oder einer Instant Messenger-Nachricht auf einen Link zur Website des Angreifers zu klicken.

MS13-004
Sicherheitsanfälligkeiten in .NET Framework können Erhöhung von Berechtigungen ermöglichen (2769324)

Dieses Sicherheitsupdate behebt viervertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeiten in .NET Framework. Die schwerste dieser Sicherheitsanfälligkeiten kann Erhöhung von Berechtigungen ermöglichen, wenn ein Benutzer eine speziell gestaltete Webseite anzeigt und dabei einen Webbrowser verwendet, mit dem XAML-Browseranwendungen (XBAP) ausgeführt werden können. Die Sicherheitsanfälligkeiten können auch von Windows .NET-Anwendungen verwendet werden, um Einschränkungen durch die Codezugriffssicherheit (CAS) zu umgehen. Ein Angreifer, der diese Sicherheitsanfälligkeit erfolgreich ausnutzt, kann die gleichen Benutzerrechte wie der angemeldete Benutzer erlangen. Für Endbenutzer, deren Konten mit weniger Benutzerrechten konfiguriert sind, kann dies geringere Auswirkungen haben als für Benutzer, die mit administrativen Benutzerrechten arbeiten.

MS13-005
Sicherheitsanfälligkeit in Windows-Kernelmodustreiber kann Erhöhung von Berechtigungen ermöglichen  (2778930)

Dieses Sicherheitsupdate behebt eine vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in Microsoft Windows. Die Sicherheitsanfälligkeit kann die Erhöhung von Berechtigungen ermöglichen, wenn ein Angreifer eine speziell gestaltete Anwendung ausführt.

MS13-006
Sicherheitsanfälligkeit in Microsoft Windows kann Umgehung der Sicherheitsfunktion ermöglichen (2785220)

Dieses Sicherheitsupdate behebt eine vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in der Implementierung von SSL und TLS in Microsoft Windows. Die Sicherheitsanfälligkeit kann die Umgehung der Sicherheitsfunktion ermöglichen, wenn ein Angreifer verschlüsselte Internetdatenverkehr-Handshakes abfängt.

MS13-007
Sicherheitsanfälligkeit in Open Data Protocol kann Denial-of-Service ermöglichen  (2769327)

Dieses Sicherheitsupdate behebt eine vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in OData (Open Data Protocol). Die Sicherheitsanfälligkeit kann Denial-of-Service ermöglichen, wenn ein nicht authentifizierter Angreifer speziell gestaltete HTTP-Anforderung an eine betroffene Site sendet. Mithilfe empfohlener Vorgehensweisen für die Firewall und standardisierten Firewallkonfigurationen können Netzwerke vor Remoteangriffen von außerhalb des Unternehmens geschützt werden. Eine bewährte Methode besteht darin, für Systeme, die mit dem Internet verbunden sind, nur eine minimale Anzahl von Ports zu öffnen.

Daneben gibt es noch ein Security Issue im Internet Explorer das hier genau beschrieben ist: http://technet.microsoft.com/de-de/security/bulletin/MS13-008

 

Wer die Updates noch nicht eingespielt hat: Happy patching!

 

Viele Grüße

 

Walter Steinsdorfer

Microsoft veröffentlicht wichtige Patche, Updates und V2 von Rollups

Am gestrigen Patchday wurden einige wichtige Updates veröffentlicht:

 

MS12-064
Sicherheitsanfälligkeiten in Microsoft Word können Remotecodeausführung ermöglichen (2742319)
Dieses Sicherheitsupdate behebt zwei vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeiten in Microsoft Office. Die schwerwiegendere Sicherheitsanfälligkeit kann Remotecodeausführung ermöglichen, wenn ein Benutzer eine speziell gestaltete RTF-Datei öffnet oder in der Vorschau anzeigt. Ein Angreifer, der diese Sicherheitsanfälligkeit erfolgreich ausnutzt, kann die gleichen Benutzerrechte wie der aktuelle Benutzer erlangen. Für Endbenutzer, deren Konten mit weniger Benutzerrechten konfiguriert sind, kann dies geringere Auswirkungen haben als für Benutzer, die mit administrativen Benutzerrechten arbeiten.
Kritisch
Remotecodeausführung
Erfordert u. U. Neustart
Microsoft Office,
Microsoft Server Software

MS12-065
Sicherheitsanfälligkeit in Microsoft Works kann Remotecodeausführung ermöglichen (2754670)
Dieses Sicherheitsupdate behebt eine vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in Microsoft Works. Die Sicherheitsanfälligkeit kann Remotecodeausführung ermöglichen, wenn ein Benutzer eine speziell gestaltete Microsoft Word-Datei mit Microsoft Works öffnet. Ein Angreifer, der diese Sicherheitsanfälligkeit erfolgreich ausnutzt, kann die gleichen Benutzerrechte wie der aktuelle Benutzer erlangen. Für Endbenutzer, deren Konten mit weniger Benutzerrechten konfiguriert sind, kann dies geringere Auswirkungen haben als für Benutzer, die mit administrativen Benutzerrechten arbeiten.
Hoch
Remotecodeausführung
Erfordert u. U. Neustart
Microsoft Office

MS12-066
Sicherheitsanfälligkeit in HTML-Bereinigung kann Erhöhung von Berechtigungen ermöglichen (2741517)
Dieses Sicherheitsupdate behebt eine öffentlich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in Microsoft Office, Microsoft Communications-Plattformen, Microsoft Server-Software und Microsoft Office Web Apps. Die Sicherheitsanfälligkeit kann Erhöhung von Berechtigungen ermöglichen, wenn ein Angreifer einem Benutzer speziell gestaltete Inhalte sendet.
Hoch
Erhöhung von Berechtigungen
Erfordert u. U. Neustart
Microsoft Office,
Microsoft Server-Software,
Microsoft Lync

MS12-067
Sicherheitsanfälligkeiten in der Analyse von Microsoft FAST Search Server 2010 für SharePoint kann Remotecodeausführung ermöglichen (2742321)
Dieses Sicherheitsupdate behebt öffentlich gemeldete Sicherheitsanfälligkeiten in der Microsoft FAST Search Server 2010 für SharePoint. Die Sicherheitsanfälligkeiten können Remotecodeausführung im Sicherheitskontext eines Benutzerkontos mit eingeschränktem Token ermöglichen. FAST Search Server für SharePoint ist nur von diesem Problem betroffen, wenn das erweiterte Filterpaket aktiviert ist. Standardmäßig ist das erweiterte Filterpaket deaktiviert.
Hoch
Remotecodeausführung
Erfordert u. U. Neustart
Microsoft Office,
Microsoft Server Software

MS12-068
Sicherheitsanfälligkeit im Windows-Kernel kann Erhöhung von Berechtigungen ermöglichen (2724197)
Dieses Sicherheitsupdate behebt eine vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in allen unterstützten Versionen von Microsoft Windows außer Windows 8 und Windows Server 2012. Dieses Sicherheitsupdate wird für alle unterstützten Editionen von Windows XP, Windows Server 2003, Windows Vista, Windows Server 2008, Windows 7 und Windows Server 2008 R2 als Hoch eingestuft.
Die Sicherheitsanfälligkeiten können eine Erhöhung von Berechtigungen ermöglichen, wenn ein Angreifer sich bei dem System anmeldet und eine speziell gestaltete Anwendung ausführt. Ein Angreifer benötigt gültige Anmeldeinformationen und muss sich lokal anmelden können, um diese Sicherheitsanfälligkeit auszunutzen.
Hoch
Erhöhung von Berechtigungen
Erfordert Neustart
Microsoft Windows

MS12-069
Sicherheitsanfälligkeit in Kerberos kann zu einem Denial-of-Service-Angriff führen (2743555)
Dieses Sicherheitsupdate behebt eine vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in Microsoft Windows. Die Sicherheitsanfälligkeit kann Denial-of-Service ermöglichen, wenn ein Remoteangreifer eine speziell gestaltete Sitzungsanforderung an den Kerberos-Server sendet. Mithilfe empfohlener Vorgehensweisen für die Firewall und standardisierten Firewallkonfigurationen können Netzwerke vor Remoteangriffen von außerhalb des Unternehmens geschützt werden. Eine bewährte Methode besteht darin, für Systeme, die mit dem Internet verbunden sind, nur eine minimale Anzahl von Ports zu öffnen.
Hoch
DoS (Denial of Service)
Erfordert Neustart
Microsoft Windows

MS12-070
Sicherheitsanfälligkeit in SQL Server kann Erhöhung von Berechtigungen ermöglichen (2754849)
Dieses Sicherheitsupdate behebt eine vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in Microsoft SQL Server auf Systemen, auf denen SQL Server Reporting Services (SSRS) ausgeführt werden. Die Sicherheitsanfälligkeit ist eine Sicherheitsanfälligkeit bezüglich siteübergreifender Skripterstellung (XSS), die eine Erhöhung von Berechtigungen ermöglichen kann, sodass ein Angreifer im Kontext des Zielbenutzers willkürliche Befehle auf der SSRS-Site ausführen kann. Ein Angreifer kann diese Sicherheitsanfälligkeit ausnutzen, indem er einen speziell gestaltete Link an den Benutzer sendet und ihn dazu verleitet, auf den Link zu klicken. Ein Angreifer kann auch eine Website mit einer Webseite hosten, mit der die Sicherheitsanfälligkeit ausgenutzt werden soll. Außerdem können manipulierte Websites und Websites, die von Endbenutzern bereitgestellte Inhalte oder Werbemitteilungen akzeptieren oder hosten, speziell gestaltete Inhalte enthalten, über die diese Sicherheitsanfälligkeit ausgenutzt werden kann.
Hoch
Erhöhung von Berechtigungen
Erfordert u. U. Neustart
Microsoft SQL Server

 

Bitte unbedingt beachten das diesesmal auch einige Serverprodukte wie Lync und Sharepoint mit kritischen Updates (@Microsoft: Remote Code Ausführung nur als Hoch einzustufen finde ich in dem Fall zu wenig) versorgt werden wollen.

 

Daneben hat die Exchange – Produktgruppe von den zuletzt im August veröffentlichten Rollups jeweils eine Version2 herausgebracht. Es empfiehlt sich diese zu installieren.

Hier der Link zum (englischsprachigen) Artikel auf dem Teamblog:

http://blogs.technet.com/b/exchange/archive/2012/10/09/re-released-exchange-2010-and-exchange-2007-update-rollups.aspx

 

Viel Spass beim Testen und

Happy patching

 

Walter Steinsdorfer

Security Updates für Februar stehen zur Verfügung

Microsoft hat wie jeden 2. Dienstag einige Updates veröffentlicht. Diesesmal sind einige kritische dabei, die unbedingt beachtet werden sollten. Hier die Zusammenfassung:

MS12-008
Sicherheitsanfälligkeiten in Windows-Kernelmodustreibern können Remotecodeausführung ermöglichen (2660465)
Dieses Sicherheitsupdate behebt eine vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit und eine öffentlich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in Microsoft Windows. Die schwerwiegendere dieser Sicherheitsanfälligkeiten kann Remotecodeausführung ermöglichen, wenn ein Benutzer eine Website besucht, die speziell gestaltete Inhalte enthält, oder wenn eine speziell gestaltete Anwendung lokal ausgeführt wird. Ein Angreifer kann Benutzer nicht zum Besuch einer Website zwingen. Der Angreifer muss stattdessen den Benutzer zum Besuch dieser Website verleiten, z. B. indem er den Benutzer dazu auffordert, in einer E-Mail oder einer Instant Messenger-Nachricht auf einen Link zur Website des Angreifers zu klicken.

MS12-010
Kumulatives Sicherheitsupdate für Internet Explorer (2647516)
Dieses Sicherheitsupdate behebt vier vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeiten in Internet Explorer. Die schwerwiegendsten Sicherheitsanfälligkeiten können Remotecodeausführung ermöglichen, wenn ein Benutzer eine speziell gestaltete Webseite mit Internet Explorer anzeigt. Ein Angreifer, der diese Sicherheitsanfälligkeiten erfolgreich ausnutzt, kann die gleichen Benutzerrechte wie der lokale angemeldete erlangen. Für Endbenutzer, deren Konten mit weniger Benutzerrechten konfiguriert sind, kann dies geringere Auswirkungen haben als für Benutzer, die mit administrativen Benutzerrechten arbeiten.

 

MS12-013
Sicherheitsanfälligkeit in Bibliothek der C-Laufzeit kann Remotecodeausführung ermöglichen (2654428)
Dieses Sicherheitsupdate behebt eine vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in Microsoft Windows. Die Sicherheitsanfälligkeit kann Remotecodeausführung ermöglichen, wenn ein Benutzer eine speziell gestaltete Mediendatei öffnet, die auf einer Website gehostet wird oder als E-Mail-Anlage gesendet wurde. Ein Angreifer, der die Sicherheitsanfälligkeit erfolgreich ausnutzt, kann die gleichen Benutzerrechte erlangen wie der lokale Benutzer. Für Endbenutzer, deren Konten mit weniger Benutzerrechten konfiguriert sind, kann dies geringere Auswirkungen haben als für Benutzer, die mit administrativen Benutzerrechten arbeiten.

 

MS12-016
Sicherheitsanfälligkeiten in .NET Framework und Microsoft Silverlight können Remotecodeausführung ermöglichen (2651026)
Dieses Sicherheitsupdate behebt eine öffentlich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit und eine vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in Microsoft .NET Framework und Microsoft Silverlight. Die Sicherheitsanfälligkeiten können Remotecodeausführung auf einem Clientsystem ermöglichen, wenn ein Benutzer eine speziell gestaltete Webseite in einem Webbrowser anzeigt, der XAML-Browseranwendungen (XBAPs) oder Silverlight-Anwendungen ausführen kann. Für Endbenutzer, deren Konten mit weniger Benutzerrechten konfiguriert sind, kann dies geringere Auswirkungen haben als für Benutzer, die mit administrativen Benutzerrechten arbeiten.

 

MS12-009
Sicherheitsanfälligkeiten im Treiber für zusätzliche Funktionen können Erhöhung von Berechtigungen ermöglichen (2645640)
Dieses Sicherheitsupdate behebt zwei vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeiten in Microsoft Windows. Die Sicherheitsanfälligkeiten können eine Erhöhung von Berechtigungen ermöglichen, wenn ein Angreifer sich bei dem System eines Benutzers anmeldet und eine speziell gestaltete Anwendung ausführt. Ein Angreifer benötigt gültige Anmeldeinformationen und muss sich lokal anmelden können, um diese Sicherheitsanfälligkeiten auszunutzen.

 

MS12-011
Sicherheitsanfälligkeiten in Microsoft SharePoint können Erhöhung von Berechtigungen ermöglichen (2663841)
Dieses Sicherheitsupdate behebt drei vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeiten in Microsoft SharePoint und Microsoft SharePoint Foundation. Diese Sicherheitsanfälligkeiten können Erhöhung von Berechtigungen oder Offenlegung von Information ermöglichen, wenn ein Benutzer auf eine speziell gestaltete URL klickt.

 

MS12-012
Sicherheitsanfälligkeit in Farbsystemsteuerung kann Remotecodeausführung ermöglichen (2643719)
Dieses Sicherheitsupdate behebt eine vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in Microsoft Windows. Die Sicherheitsanfälligkeit kann Remotecodeausführung ermöglichen, wenn ein Benutzer eine gültige Datei (z. B. eine ICM- oder ICC-Datei) öffnet, die sich im gleichen Verzeichnis befindet wie eine speziell gestaltete DLL-Datei (Dynamic Link Library). Ein Angreifer, der diese Sicherheitsanfälligkeit erfolgreich ausnutzt, kann die gleichen Benutzerrechte wie der angemeldete Benutzer erlangen. Für Endbenutzer, deren Konten mit weniger Benutzerrechten konfiguriert sind, kann dies geringere Auswirkungen haben als für Benutzer, die mit administrativen Benutzerrechten arbeiten.

 

MS12-014
Sicherheitsanfälligkeit im Indeo-Codec kann Remotecodeausführung ermöglichen (2661637)
Dieses Sicherheitsupdate behebt eine vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in Microsoft Windows. Die Sicherheitsanfälligkeit kann Remotecodeausführung ermöglichen, wenn ein Benutzer eine gültige Datei (z. B. eine AVI-Datei) öffnet, die sich im gleichen Netzwerkverzeichnis befindet wie eine speziell gestaltete DLL-Datei (Dynamic Link Library). Ein Angreifer, der diese Sicherheitsanfälligkeit erfolgreich ausnutzt, kann als angemeldeter Benutzer beliebigen Code ausführen. Ein Angreifer kann dann Programme installieren, Daten anzeigen, ändern oder löschen oder neue Konten mit sämtlichen Benutzerrechten erstellen. Wenn ein Benutzer mit administrativen Benutzerberechtigungen angemeldet ist, kann ein Angreifer vollständige Kontrolle über ein betroffenes System erlangen. Für Endbenutzer, deren Konten mit weniger Benutzerrechten konfiguriert sind, kann dies geringere Auswirkungen haben als für Benutzer, die mit administrativen Benutzerrechten arbeiten.

 

MS12-015
Sicherheitsanfälligkeiten in Microsoft Visio Viewer 2010 können Remotecodeausführung ermöglichen (2663510)
Dieses Sicherheitsupdate behebt fünf vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeiten in Microsoft Office. Die Sicherheitsanfälligkeiten können eine Remotecodeausführung ermöglichen, wenn ein Benutzer eine speziell gestaltete Visio-Datei öffnet. Ein Angreifer, der diese Sicherheitsanfälligkeit erfolgreich ausnutzt, kann die gleichen Benutzerrechte wie der angemeldete Benutzer erlangen. Für Endbenutzer, deren Konten mit weniger Benutzerrechten konfiguriert sind, kann dies geringere Auswirkungen haben als für Benutzer, die mit administrativen Benutzerrechten arbeiten.

Happy patching

Viele Grüße

 

Walter Steinsdorfer

Microsoft Updates im Januar 2012

Wie die Zeit vergeht, schon ist wieder der 2. Dienstag im Monat. Auch im Januar 2010 beglückt Microsoft uns mit einigen wichtigen Updates:

MS12-004
Sicherheitsanfälligkeiten in Windows Media können Remotecodeausführung ermöglichen (2636391)
Dieses Sicherheitsupdate behebt zwei vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeiten in Microsoft Windows. Die Sicherheitsanfälligkeiten können Remotecodeausführung ermöglichen, wenn ein Benutzer eine speziell gestaltete Mediendatei öffnet. Ein Angreifer, der die Sicherheitsanfälligkeiten erfolgreich ausnutzt, kann die gleichen Benutzerrechte erlangen wie der lokale Benutzer. Für Endbenutzer, deren Konten mit weniger Benutzerrechten konfiguriert sind, kann dies geringere Auswirkungen haben als für Benutzer, die mit administrativen Benutzerrechten arbeiten.
Kritisch

MS12-001
Sicherheitsanfälligkeit in Windows-Kernel kann Umgehung der Sicherheitsfunktion ermöglichen (2644615)
Dieses Sicherheitsupdate behebt eine vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in Microsoft Windows. Die Sicherheitsanfälligkeit kann einem Angreifer ermöglichen, die Sicherheitsfunktion SafeSEH in einer Softwareanwendung zu umgehen. Ein Angreifer kann dann andere Sicherheitsanfälligkeiten verwenden, um mit dem strukturierten Ausnahmehandler beliebigen Code auszuführen. Diese Sicherheitsanfälligkeit kann nur mit Softwareanwendungen ausgenutzt werden, die mit Microsoft Visual C++ .NET 2003 kompiliert wurden.
Hoch

MS12-002
Sicherheitsanfälligkeit in Windows Object Packager kann Remotecodeausführung ermöglichen (2603381)
Dieses Sicherheitsupdate behebt eine vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in Microsoft Windows. Die Sicherheitsanfälligkeit kann Remotecodeausführung ermöglichen, wenn ein Benutzer eine gültige Datei mit einem eingebetteten gepackten Objekt öffnet, das sich in demselben Netzwerkverzeichnis befindet wie eine speziell gestaltete ausführbare Datei. Ein Angreifer, der diese Sicherheitsanfälligkeit erfolgreich ausnutzt, kann die gleichen Benutzerrechte wie der angemeldete Benutzer erlangen. Ein Angreifer kann dann Programme installieren, Daten anzeigen, ändern oder löschen oder neue Konten mit sämtlichen Benutzerrechten erstellen. Für Endbenutzer, deren Konten mit weniger Benutzerrechten konfiguriert sind, kann dies geringere Auswirkungen haben als für Benutzer, die mit administrativen Benutzerrechten arbeiten.
Hoch

MS12-003
Sicherheitsanfälligkeit im Windows Client/Server-Runtime-Subsystem kann Erhöhung von Berechtigungen ermöglichen (2646524)
Dieses Sicherheitsupdate behebt eine vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in Microsoft Windows. Dieses Sicherheitsupdate wird für alle unterstützten Editionen von Windows XP, Windows Server 2003, Windows Vista und Windows Server 2008 als Hoch eingestuft. Alle unterstützten Editionen von Windows 7 und Windows Server 2008 R2 sind nicht von der Sicherheitsanfälligkeit betroffen.
Die Sicherheitsanfälligkeit kann eine Erhöhung von Berechtigungen ermöglichen, wenn sich ein Angreifer bei einem betroffenen System anmeldet und eine speziell gestaltete Anwendung ausführt. Der Angreifer kann dann vollständige Kontrolle über das betroffene System erlangen und Programme installieren, Daten anzeigen, ändern bzw. löschen oder neue Konten mit sämtlichen Benutzerrechten erstellen. Diese Sicherheitsanfälligkeit kann nur auf Systemen ausgenutzt werden, die mit einem chinesischen, japanischen oder koreanischen Systemgebietsschema konfiguriert wurden.
Hoch

MS12-005
Sicherheitsanfälligkeit in Microsoft Windows kann Remotecodeausführung ermöglichen (2584146)
Dieses Sicherheitsupdate behebt eine vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in Microsoft Windows. Die Sicherheitsanfälligkeit kann Remotecodeausführung ermöglichen, wenn ein Benutzer eine speziell gestaltete Microsoft Office-Datei öffnet, die eine schädliche eingebettete ClickOnce-Anwendung enthält. Ein Angreifer, der diese Sicherheitsanfälligkeit erfolgreich ausnutzt, kann die gleichen Benutzerrechte wie der lokale Endbenutzer erlangen. Für Endbenutzer, deren Konten mit weniger Benutzerrechten konfiguriert sind, kann dies geringere Auswirkungen haben als für Benutzer, die mit administrativen Benutzerrechten arbeiten.
Hoch

MS12-006
Sicherheitsanfälligkeit in SSL/TLS kann Offenlegung von Information ermöglichen (2643584)
Dieses Sicherheitsupdate behebt eine öffentlich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in SSL 3.0 und TLS 1.0. Diese Sicherheitsanfälligkeit betrifft das Protokoll selbst und ist nicht für das Windows-Betriebssystem spezifisch. Die Sicherheitsanfälligkeit kann die Offenlegung von Informationen ermöglichen, wenn ein Angreifer verschlüsselten Internetdatenverkehr abfängt, der von einem betroffenen System ausgegeben wird. TLS 1.1, TLS 1.2 und alle Verschlüsselungssammlungen, bei denen nicht der CBC-Modus verwendet wird, sind nicht betroffen.
Hoch

MS12-007
Sicherheitsanfälligkeit in AntiXSS-Bibliothek kann Offenlegung von Information ermöglichen (2607664)
Dieses Sicherheitsupdate behebt eine vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in der Microsoft AntiXSS-Bibliothek (Anti-Cross Site Scripting). Die Sicherheitsanfälligkeit kann die Offenlegung von Information ermöglichen, wenn ein Angreifer mit der Bereinigungsfunktion der AntiXSS-Bibliothek ein schädliches Skript an eine Website übergibt. Die Folgen der Offenlegung jener Informationen sind abhängig von der Natur der Informationen an sich. Beachten Sie, dass diese Sicherheitsanfälligkeit einem Angreifer keine Codeausführung oder direkte Erhöhung von Berechtigungen ermöglicht, sondern dazu führt, dass Informationen gesammelt werden, mit denen das betroffene System noch weiter gefährdet werden könnte. Nur Sites, die das Bereinigungsmodul der AntiXSS-Bibliothek verwenden, sind von dieser Sicherheitsanfälligkeit betroffen.
Hoch

Happy patching

Viele Grüße

 

Walter Steinsdorfer

Security Updates im Dezember

Microsoft lässt es im Dezember nochmal richtig krachen was die Sicherheit angeht. Etliche kritische Sicherheitslücken mit der Bewertung “Remotecodeausführung” sind im aktuellen Security Bulletin gelistet:

 

MS11-087
Sicherheitsanfälligkeit in Windows-Kernelmodustreibern kann Remotecodeausführung ermöglichen (2639417)
Dieses Sicherheitsupdate behebt eine öffentlich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in Microsoft Windows. Die Sicherheitsanfälligkeit kann Remotecodeausführung ermöglichen, wenn ein Benutzer ein speziell gestaltetes Dokument öffnet oder eine schädliche Webseite besucht, die TrueType-Schriftartdateien einbettet.

MS11-090
Kumulatives Sicherheitsupdate von ActiveX-Kill Bits (2618451
Dieses Sicherheitsupdate behebt eine vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in Microsoft-Software. Diese Sicherheitsanfälligkeit kann Remotecodeausführung ermöglichen, wenn ein Benutzer eine speziell gestaltete Webseite in Internet Explorer aufruft, auf der Binärverhalten verwendet wird. Für Endbenutzer, deren Konten mit weniger Benutzerrechten konfiguriert sind, kann dies geringere Auswirkungen haben als für Benutzer, die mit administrativen Benutzerrechten arbeiten. Dieses Update beinhaltet außerdem Kill Bits für vier ActiveX-Steuerelemente von Drittanbietern.

MS11-092
Sicherheitsanfälligkeit in Windows Media kann Remotecodeausführung ermöglichen (2648048)
Dieses Sicherheitsupdate behebt eine vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in Windows Media Player und Windows Media Center. Die Sicherheitsanfälligkeit kann Remotecodeausführung ermöglichen, wenn ein Benutzer eine speziell gestaltete DVR-MS-Datei (Microsoft Digital Video Recording-Datei) öffnet. In allen Fällen kann ein Benutzer nicht gezwungen werden, die Datei zu öffnen. Damit ein Angriff erfolgreich ist, muss ein Benutzer dazu verleitet werden.

MS11-088
Sicherheitsanfälligkeit in Microsoft Office IME (Chinesisch) kann Erhöhung von Berechtigungen ermöglichen (2652016)
Dieses Sicherheitsupdate behebt eine vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in Microsoft Office IME (Chinesisch). Die Sicherheitsanfälligkeit kann eine Erhöhung von Berechtigungen ermöglichen, wenn ein angemeldeter Benutzer bestimmte Aktionen auf einem System durchführt, auf dem eine betroffene Version von Microsoft Pinyin (MSPY) Eingabemethoden-Editor (IME) für vereinfachtes Chinesisch installiert ist. Ein Angreifer, der diese Sicherheitsanfälligkeit erfolgreich ausnutzt, kann im Kernel-Modus beliebigen Code ausführen. Ein Angreifer kann dann Programme installieren, Daten anzeigen, ändern oder löschen oder neue Konten mit sämtlichen administrativen Benutzerrechten erstellen. Von dieser Sicherheitsanfälligkeit sind nur Implementierungen von Microsoft Pinyin IME 2010 betroffen. Andere Versionen von IME für vereinfachtes Chinesisch und weitere Implementierungen von IME sind nicht betroffen.

MS11-089
Sicherheitsanfälligkeit in Microsoft Office kann Remotecodeausführung ermöglichen (2590602)
Dieses Sicherheitsupdate behebt eine vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in Microsoft Office. Die Sicherheitsanfälligkeit kann Remotecodeausführung ermöglichen, wenn ein Benutzer eine speziell gestaltete Word-Datei öffnet. Ein Angreifer, der diese Sicherheitsanfälligkeit erfolgreich ausnutzt, kann die gleichen Benutzerrechte wie der angemeldete Benutzer erlangen. Für Endbenutzer, deren Konten mit weniger Benutzerrechten konfiguriert sind, kann dies geringere Auswirkungen haben als für Benutzer, die mit administrativen Benutzerrechten arbeiten.

MS11-091
Sicherheitsanfälligkeiten in Microsoft Publisher können Remotecodeausführung ermöglichen (2607702)
Dieses Sicherheitsupdate behebt eine öffentlich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit und drei vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeiten in Microsoft Office. Die schwerwiegendsten Sicherheitsanfälligkeiten können Remotecodeausführung ermöglichen, wenn ein Benutzer eine speziell gestaltete Publisher-Datei öffnet. Ein Angreifer, der diese Sicherheitsanfälligkeit erfolgreich ausnutzt, kann vollständige Kontrolle über das betroffene System erlangen. Ein Angreifer kann dann Programme installieren, Daten anzeigen, ändern oder löschen oder neue Konten mit sämtlichen Benutzerrechten erstellen. Für Endbenutzer, deren Konten mit weniger Benutzerrechten konfiguriert sind, kann dies geringere Auswirkungen haben als für Benutzer, die mit administrativen Benutzerrechten arbeiten.

MS11-093
Sicherheitsanfälligkeit in OLE kann Remotecodeausführung ermöglichen (2624667)
Dieses Sicherheitsupdate behebt eine vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in allen unterstützten Editionen von Windows XP und Windows Server 2003. Dieses Sicherheitsupdate wird für alle unterstützten Editionen von Windows XP und Windows Server 2003 als Hoch eingestuft. Windows Vista, Windows Server 2008, Windows 7 und Windows Server 2008 R2 sind nicht von der Sicherheitsanfälligkeit betroffen.
Die Sicherheitsanfälligkeit kann Remotecodeausführung ermöglichen, wenn ein Benutzer eine Datei öffnet, die ein speziell gestaltetes OLE-Objekt enthält. Ein Angreifer, der diese Sicherheitsanfälligkeit erfolgreich ausnutzt, kann die gleichen Benutzerrechte wie der lokale Endbenutzer erlangen. Für Endbenutzer, deren Konten mit weniger Benutzerrechten konfiguriert sind, kann dies geringere Auswirkungen haben als für Benutzer, die mit administrativen Benutzerrechten arbeiten.

MS11-094
Sicherheitsanfälligkeiten in Microsoft PowerPoint können Remotecodeausführung ermöglichen (2639142)
Dieses Sicherheitsupdate behebt zwei vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeiten in Microsoft Office. Die Sicherheitsanfälligkeiten können eine Remotecodeausführung ermöglichen, wenn ein Benutzer eine speziell gestaltete PowerPoint-Datei öffnet. Ein Angreifer, dem es gelingt, eine der Sicherheitsanfälligkeiten auszunutzen, kann vollständige Kontrolle über das betroffene System erlangen. Für Endbenutzer, deren Konten mit weniger Benutzerrechten konfiguriert sind, kann dies geringere Auswirkungen haben als für Benutzer, die mit administrativen Benutzerrechten arbeiten.

MS11-095
Sicherheitsanfälligkeit in Active Directory kann Remotecodeausführung ermöglichen (2640045)
Dieses Sicherheitsupdate behebt eine vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in Active Directory, Active Directory Application Mode (ADAM) und Active Directory Lightweight Directory Service (AD LDS). Die Sicherheitsanfälligkeit kann Remotecodeausführung ermöglichen, wenn ein Angreifer sich bei einer Active Directory-Domäne anmeldet und eine speziell gestaltete Anwendung ausführt. Um diese Sicherheitsanfälligkeit auszunutzen, muss ein Angreifer zuerst Anmeldeinformationen erlangen, um sich bei einer Active Directory-Domäne anzumelden.

MS11-096
Sicherheitsanfälligkeit in Microsoft Excel kann Remotecodeausführung ermöglichen (2640241)
Dieses Sicherheitsupdate behebt eine vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in Microsoft Office. Die Sicherheitsanfälligkeit kann Remotecodeausführung ermöglichen, wenn ein Benutzer eine speziell gestaltete Excel-Datei öffnet. Ein Angreifer, der diese Sicherheitsanfälligkeit erfolgreich ausnutzt, kann die gleichen Benutzerrechte wie der angemeldete Benutzer erlangen. Für Endbenutzer, deren Konten mit weniger Benutzerrechten konfiguriert sind, kann dies geringere Auswirkungen haben als für Benutzer, die mit administrativen Benutzerrechten arbeiten. Durch das Installieren und Konfigurieren von OFV (Office File Validation; Überprüfung von Office-Dateien) wird das Öffnen verdächtiger Dateien verhindert, um Angriffsmethoden zum Ausnutzen der in CVE-2011-3403 beschriebenen Sicherheitsanfälligkeiten zu unterbinden.

MS11-097
Sicherheitsanfälligkeit im Windows Client/Server-Runtime-Subsystem kann Erhöhung von Berechtigungen ermöglichen (2620712)
Dieses Sicherheitsupdate behebt eine vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in Microsoft Windows. Die Sicherheitsanfälligkeit kann Erhöhung von Berechtigungen ermöglichen, wenn ein Angreifer sich bei einem betroffenen System anmeldet und eine speziell gestaltete Anwendung ausführt, die dafür entworfen wurde, einem Prozess mit höherer Integrität eine Geräte-Ereignismeldung zu senden. Ein Angreifer benötigt gültige Anmeldeinformationen und muss sich lokal anmelden können, um diese Sicherheitsanfälligkeit auszunutzen.

MS11-098
Sicherheitsanfälligkeit im Windows-Kernel kann Erhöhung von Berechtigungen ermöglichen (2633171)
Dieses Sicherheitsupdate behebt eine vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in Microsoft Windows. Die Sicherheitsanfälligkeit kann eine Erhöhung von Berechtigungen ermöglichen, wenn sich ein Angreifer bei einem betroffenen System anmeldet und eine speziell gestaltete Anwendung ausführt, die zur Ausnutzung der Sicherheitsanfälligkeit ausgelegt ist. Ein Angreifer benötigt gültige Anmeldeinformationen und muss sich lokal anmelden können, um diese Sicherheitsanfälligkeit auszunutzen. Die Sicherheitsanfälligkeit kann nicht per Remotezugriff oder von anonymen Benutzern ausgenutzt werden.

Happy patching

Viele Grüße

 

Walter Steinsdorfer

Exchange 2010 Service Pack 1 Rollup 6

steht zum Download bereit. Die Exchange PG hat wie immer einen Artikel dazu auf dem Exchange Teamblog veröffentlicht. Bei der Verwendung von RBAC ist es besonders wichtig das das Rollup 6 (und auch das hoffentlich noch dieses Jahr erscheinende Service Pack 2) möglichst zeitnah auf allen Exchange Servern ausgerollt werden.

Folgende Probleme wurden mit dem Rollup behoben:

  • 2627769 Some time zones in OWA are not synchronized with Windows in an Exchange Server 2010 environment
  • 2528854 The Microsoft Exchange Mailbox Replication service crashes on a computer that has Exchange Server 2010 SP1 installed
  • 2544246 You receive a NRN of a meeting request 120 days later after the recipient accepted the request in an Exchange Server 2010 SP1 environment
  • 2616127 "0x80041606" error code when you use Outlook in online mode to search for a keyword against a mailbox in an Exchange Server 2010 environment.
  • 2549183 "There are no objects to select" message when you try to use the EMC to specify a server to connect to in an Exchange Server 2010 SP1 environment

 

Also happy patching!

Viele Grüße

 

Walter Steinsdorfer

Patchday Oktober

Schon ist er wieder da, der 2. Dienstag im Monat. Hier die Patche die gerade von Microsoft verteilt werden:

MS11-078
Sicherheitsanfälligkeit in .NET Framework und Microsoft Silverlight kann Remotecodeausführung ermöglichen (2604930)
Dieses Sicherheitsupdate behebt eine vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in Microsoft .NET Framework und Microsoft Silverlight. Die Sicherheitsanfälligkeit kann Remotecodeausführung auf einem Clientsystem ermöglichen, wenn ein Benutzer eine speziell gestaltete Webseite in einem Webbrowser anzeigt, der XAML-Browseranwendungen (XBAPs) oder Silverlight-Anwendungen ausführen kann. Für Endbenutzer, deren Konten mit weniger Benutzerrechten konfiguriert sind, kann dies geringere Auswirkungen haben als für Benutzer, die mit administrativen Benutzerrechten arbeiten. Die Sicherheitsanfälligkeit kann auch Remotecodeausführung auf einem Serversystem ermöglichen, auf dem IIS ausgeführt wird, wenn dieser Server die Verarbeitung von ASP.NET-Seiten zulässt und ein Angreifer erfolgreich eine speziell gestaltete ASP.NET-Seite auf den Server hochlädt und dann ausführt, wie es in einem Webhostingszenario der Fall sein kann. Diese Sicherheitsanfälligkeit kann auch von Windows .NET-Anwendungen verwendet werden, um Einschränkungen durch die Codezugriffssicherheit (CAS) zu umgehen.

MS11-081
Kumulatives Sicherheitsupdate für Internet Explorer (2586448)
Dieses Sicherheitsupdate behebt acht vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeiten in Internet Explorer. Die schwerwiegendsten Sicherheitsanfälligkeiten können Remotecodeausführung ermöglichen, wenn ein Benutzer eine speziell gestaltete Webseite mit Internet Explorer anzeigt. Ein Angreifer, der diese Sicherheitsanfälligkeiten erfolgreich ausnutzt, kann die gleichen Benutzerrechte wie der lokale Benutzer erlangen. Für Endbenutzer, deren Konten mit weniger Benutzerrechten konfiguriert sind, kann dies geringere Auswirkungen haben als für Benutzer, die mit administrativen Benutzerrechten arbeiten.

MS11-075
Sicherheitsanfälligkeit in Microsoft Active Accessibility kann Remotecodeausführung ermöglichen (2623699)
Dieses Sicherheitsupdate behebt eine vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in der Microsoft Active Accessibility-Komponente. Die Sicherheitsanfälligkeit kann Remotecodeausführung ermöglichen, wenn ein Angreifer einen Benutzer dazu verleitet, eine gültige Datei zu öffnen, die sich im selben Netzwerkverzeichnis befindet wie eine speziell gestaltete DLL-Datei (Dynamic Link Library). Beim Öffnen der gültigen Datei kann die Microsoft Active Accessibility-Komponente dann versuchen, die DLL-Datei zu laden und den darin enthaltenen Code auszuführen. Damit ein Angriff erfolgreich ist, muss ein Benutzer einen nicht vertrauenswürdigen Speicherort eines Remotedateisystems oder eine WebDAV-Freigabe besuchen und an diesem Ort ein Dokument öffnen, das dann von einer anfälligen Anwendung geladen wird.

MS11-076
Sicherheitsanfälligkeit in Windows Media Center kann Remotecodeausführung ermöglichen (2604926)
Dieses Sicherheitsupdate behebt eine öffentlich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in Windows Media Center. Die Sicherheitsanfälligkeit kann Remotecodeausführung ermöglichen, wenn ein Angreifer einen Benutzer dazu verleitet, eine gültige Datei zu öffnen, die sich im selben Netzwerkverzeichnis befindet wie eine speziell gestaltete DLL-Datei (Dynamic Link Library). Wenn dann die legitime Datei geöffnet wird, kann Windows Media Center versuchen, die DLL-Datei zu laden und den darin enthaltenen Code auszuführen. Damit ein Angriff erfolgreich ist, muss ein Benutzer einen nicht vertrauenswürdigen Speicherort eines Remotedateisystems oder eine WebDAV-Freigabe besuchen und dort eine gültige Datei öffnen.

MS11-077
Sicherheitsanfälligkeiten in Windows-Kernelmodustreibern können Remotecodeausführung ermöglichen (2567053)
Dieses Sicherheitsupdate behebt vier vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeiten in Microsoft Windows. Die schwerwiegendste dieser Sicherheitsanfälligkeiten kann Remotecodeausführung ermöglichen, wenn ein Benutzer eine speziell gestaltete Schriftartdatei (z. B. eine FON-Datei) in einer Netzwerkfreigabe, einem UNC oder einem WebDAV-Speicherort öffnet oder eine E-Mail-Anlage öffnet. Damit ein Remoteangriff erfolgreich ist, muss ein Benutzer einen nicht vertrauenswürdigen Speicherort eines Remotedateisystems oder eine WebDAV-Freigabe besuchen und die speziell gestaltete Schriftartdatei öffnen, oder die Datei als E-Mail-Anlage öffnen.

MS11-079
Sicherheitsanfälligkeiten in Microsoft Forefront Access Gateway können Remotecodeausführung ermöglichen (2544641)
Dieses Sicherheitsupdate behebt fünf vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeiten in Forefront Unified Access Gateway (UAG). Die schwerwiegendste dieser Sicherheitsanfälligkeiten kann Remotecodeausführung ermöglichen, wenn ein Benutzer mit einer speziell gestalteten URL eine betroffene Website besucht. Ein Angreifer kann Benutzer jedoch nicht zum Besuch einer Website zwingen. Er muss den Benutzer zum Besuch dieser Website verleiten. Zu diesem Zweck wird der Benutzer meist dazu gebracht, in einer E-Mail oder einer Instant Messenger-Nachricht auf einen Link zur Website des Angreifers zu klicken.

MS11-080
Sicherheitsanfälligkeit im Treiber für zusätzliche Funktionen kann Erhöhung von Berechtigungen ermöglichen (2592799)
Dieses Sicherheitsupdate behebt eine vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit im Microsoft Windows-Treiber für zusätzliche Funktionen (AFD). Die Sicherheitsanfälligkeit kann eine Erhöhung von Berechtigungen ermöglichen, wenn ein Angreifer sich bei dem System eines Benutzers anmeldet und eine speziell gestaltete Anwendung ausführt. Ein Angreifer benötigt gültige Anmeldeinformationen und muss sich lokal anmelden können, um diese Sicherheitsanfälligkeit auszunutzen.

MS11-082
Sicherheitsanfälligkeiten in Host Integration Server können Denial-of-Service ermöglichen (2607670)
Dieses Sicherheitsupdate behebt zwei öffentlich gemeldete Sicherheitsanfälligkeiten in Host Integration Server. Die Sicherheitsanfälligkeiten können Denial-of-Service ermöglichen, wenn ein Remoteangreifer einem Host Integration Server, der den UDP-Port 1478 oder die TCP-Ports 1477 und 1478 abhört, speziell gestaltete Netzwerkpakete sendet. Mithilfe empfohlener Vorgehensweisen für die Firewall und standardisierten Firewallkonfigurationen können Netzwerke vor Remoteangriffen von außerhalb des Unternehmens geschützt werden. Eine bewährte Methode besteht darin, für Systeme, die mit dem Internet verbunden sind, nur eine minimale Anzahl von Ports zu öffnen. In diesem Fall sollten die Host Integration Server-Ports vom Internet blockiert werden.

 

Das komplette Bulletin kann hier eingesehen werden:

Security Bulletin Oktober 2011

 

Happy patching

Viele Grüße

 

Walter Steinsdorfer

Exchange 2010 Service Pack 1 Rollup 5

Jetzt hätte ich es wegen des Urlaubsstresses fast vergessen zu berichten: Das Rollup 5 für Exchange 2010 Service Pack 1 steht seit Ende August zum Download zur Verfügung. Wie immer gibt es sehr ausführliche Informationen auf dem Exchange Teamblog.

Hier die Änderungen welche im Rollup 5 enthalten sind:

  • 2275156 (http://support.microsoft.com/kb/2275156/ ) The inline contents disposition is removed when you send a "Content-Disposition: inline" email message by using EWS in an Exchange Server 2010 environment
  • 2499044 (http://support.microsoft.com/kb/2499044/ ) You cannot save attachments in an email message by using OWA if the subject line contains special characters in an Exchange Server 2010 environment
  • 2509306 (http://support.microsoft.com/kb/2509306/ ) Journal reports are expired or lost when the Microsoft Exchange Transport service is restarted in an Exchange Server 2010 environment
  • 2514766 (http://support.microsoft.com/kb/2514766/ ) A RBAC role assignee can unexpectedly run the Add-ADPermission command on an Exchange Server 2010 server that is outside the role assignment scope
  • 2529715 (http://support.microsoft.com/kb/2529715/ ) Slow network or replication issues after you change the number of virus scanning API threads in Microsoft Exchange Server 2010
  • 2536704 (http://support.microsoft.com/kb/2536704/ ) Mailbox users who are migrated by using ILM 2007 cannot use the Options menu in OWA in an Exchange Server 2010 environment
  • 2537094 (http://support.microsoft.com/kb/2537094/ ) French translation errors occur when you edit a response to a meeting request by using OWA in an Exchange Server 2010 SP1 environment
  • 2555800 (http://support.microsoft.com/kb/2555800/ ) You cannot use the GetItem operation in EWS to retrieve properties of an email message in an Exchange Server 2010 environment
  • 2555850 (http://support.microsoft.com/kb/2555850/ ) You cannot delete a mailbox folder that starts with a special character in its name by using Outlook in an Exchange Server 2010 environment
  • 2556096 (http://support.microsoft.com/kb/2556096/ ) The columns in the .csv logging file are not lined up correctly when you perform a discovery search on a mailbox in an Exchange Server 2010 environment
  • 2556107 (http://support.microsoft.com/kb/2556107/ ) The columns in the .csv logging file are not lined up correctly when you perform a discovery search on a mailbox in an Exchange Server 2010 environment
  • 2556133 (http://support.microsoft.com/kb/2556133/ ) A device that uses Exchange ActiveSync cannot access mailboxes in an Exchange Server 2010 environment
  • 2556156 (http://support.microsoft.com/kb/2556156/ ) Extra.exe crashes when it performs RPC activity checks against an Exchange Server 2010 server
  • 2556352 (http://support.microsoft.com/kb/2556352/ ) "ChangeKey is required for this operation" error message in Outlook for Mac 2011 in an Exchange Server 2010 environment
  • 2556407 (http://support.microsoft.com/kb/2556407/ ) Certain client-only message rules do not take effect on email messages that are saved as drafts in an Exchange Server 2010 environment
  • 2559926 (http://support.microsoft.com/kb/2559926/ ) "There are no items to show in this view." error message when you try to view a folder by using Outlook in an Exchange Server 2010 environment
  • 2572958 (http://support.microsoft.com/kb/2572958/ ) The "Test-OutlookConnectivity -Protocol HTTP" command fails with an HTTP 401 error in an Exchange Server 2010 environment

 

Der Download von Rollup 5 kann hier erfolgen. Die Tatsache das es noch in der ersten Fassung zur Verfügung steht und nicht zurückgezogen wurde gibt Anlass zur Hoffnung das keine neuen Fehler mit eingebaut wurden.

Happy patching

Viele Grüße

 

Walter Steinsdorfer

Patchday September 2011

auch in diesem Monat wieder gibt es einige offene Lücken die von Microsoft gestopft werden. Hier eine kurze Zusammenfassung:

 

MS11-070
Sicherheitsanfälligkeit in WINS kann Erhöhung von Berechtigungen ermöglichen (2571621)
Dieses Sicherheitsupdate behebt eine vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit im Windows Internet Name Service (WINS). Die Sicherheitsanfälligkeit kann eine Erhöhung von Berechtigungen ermöglichen, wenn ein Benutzer auf einem betroffenen System, das den WINS-Dienst ausführt, ein speziell gestaltetes WINS-Replikationspaket empfängt. Ein Angreifer benötigt gültige Anmeldeinformationen und muss sich lokal anmelden können, um diese Sicherheitsanfälligkeit auszunutzen.

MS11-071
Sicherheitsanfälligkeit in Windows-Komponenten kann Remotecodeausführung ermöglichen (2570947)
Dieses Sicherheitsupdate behebt eine öffentlich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in Microsoft Windows. Die Sicherheitsanfälligkeit kann Remotecodeausführung ermöglichen, wenn ein Benutzer eine gültige Datei im Rich Text-Format (.rtf), eine Textdatei (.txt) oder ein Word-Dokument (.doc) öffnet, das sich in demselben Netzwerkverzeichnis befindet wie eine speziell gestaltete DLL-Datei (Dynamic Link Library). Ein Angreifer, der diese Sicherheitsanfälligkeit erfolgreich ausnutzt, kann die gleichen Benutzerrechte wie der lokale Endbenutzer erlangen. Für Endbenutzer, deren Konten mit weniger Benutzerrechten konfiguriert sind, kann dies geringere Auswirkungen haben als für Benutzer, die mit administrativen Benutzerrechten arbeiten.

MS11-072
Sicherheitsanfälligkeiten in Microsoft Excel können Remotecodeausführung ermöglichen (2587505)
Dieses Sicherheitsupdate behebt fünf vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeiten in Microsoft Office. Die Sicherheitsanfälligkeiten können Remotecodeausführung ermöglichen, wenn ein Benutzer eine speziell gestaltete Excel-Datei öffnet. Ein Angreifer, der diese Sicherheitsanfälligkeiten erfolgreich ausnutzt, kann die gleichen Benutzerrechte wie der lokale angemeldete erlangen. Für Endbenutzer, deren Konten mit weniger Benutzerrechten konfiguriert sind, kann dies geringere Auswirkungen haben als für Benutzer, die mit administrativen Benutzerrechten arbeiten. Durch das Installieren und Konfigurieren von OFV (Office File Validation; Überprüfung von Office-Dateien) wird das Öffnen verdächtiger Dateien verhindert, um Angriffsmethoden zum Ausnutzen der in CVE-2011-1986 und CVE-2011-1987 beschriebenen Sicherheitsanfälligkeiten zu unterbinden.

MS11-073
Sicherheitsanfälligkeiten in Microsoft Office können Remotecodeausführung ermöglichen (2587634)
Dieses Sicherheitsupdate behebt zwei vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeiten in Microsoft Office. Die Sicherheitsanfälligkeiten können Remotecodeausführung ermöglichen, wenn ein Benutzer eine speziell gestaltete Office-Datei oder eine gültige Office-Datei öffnet, die sich in demselben Netzwerkverzeichnis befindet wie eine speziell gestaltete Bibliotheksdatei. Ein Angreifer, der eine dieser Sicherheitsanfälligkeiten erfolgreich ausnutzt, kann die gleichen Benutzerrechte wie der lokal angemeldete Benutzer erlangen. Für Endbenutzer, deren Konten mit weniger Benutzerrechten konfiguriert sind, kann dies geringere Auswirkungen haben als für Benutzer, die mit administrativen Benutzerrechten arbeiten.

MS11-074
Sicherheitsanfälligkeiten in Microsoft SharePoint können Erhöhung von Berechtigungen ermöglichen (2451858)
Dieses Sicherheitsupdate behebt fünf vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeiten und eine öffentlich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in Microsoft SharePoint und Windows SharePoint Services. Die schwerwiegendsten Sicherheitsanfälligkeiten könnten eine Erhöhung von Berechtigungen ermöglichen, wenn ein Benutzer auf eine speziell gestaltete URL klickt oder eine speziell gestaltete Website besucht. In Bezug auf die schwerwiegendsten Sicherheitsanfälligkeiten sind Benutzer von Internet Explorer 8 und Internet Explorer 9, die in der Internetzone zu einer SharePoint-Website navigieren, weniger gefährdet, da der XSS-Filter in Internet Explorer 8 und Internet Explorer 9 diesen Angriff in der Internetzone blockiert. Der XSS-Filter in Internet Explorer 8 und Internet Explorer 9 ist jedoch in der Intranetzone nicht standardmäßig aktiviert.

Wie immer sollte man nicht zu lange mit dem Einspielen der Updates warten.

Happy patching

Viele Grüße

 

Walter Steinsdorfer