Mein neuer Mitbewohner: Nokia Lumia 630 DualSIM

October 2, 2014

Ich weiß, ich weiß….ich wollte den Artikel schon viel früher schreiben.

Ich habe mir vor kurzem ein Nokia Lumia 630 in der DualSIM-Variante zugelegt. Dieser Artikel beschreibt warum und wie mein erster Eindruck ist.

Dies ist selbstverständlich mein persönlicher, subjektiver Eindruck, er entspricht sicherlich nicht der Massenmeinung ;) Und ich gehe hier nicht besonders viel auf Windows Phone im Allgemeinen ein.

Vorgeschichte/Rückblick:

Mein erstes Smartphone war der Nokia Communicator 9110, den ich irgendwann im Jahr 2000 gekauft habe.

Nokia Communicator 9110

(Bild: http://www.allaboutsymbian.com/images/features/misc/Nokia%209500%20qwerty.jpg)

Im Jahr 2004 habe ich dann in meiner damaligen Firma den BlackBerry Enterprise Server 3.6 eingeführt und soweit ich mich erinnere war da der 6230 mein erster BlackBerry.

2005 gewann ich dann bei der Microsoft TechEd Keynote in Amsterdam mein erstes Windows Mobile – das Motorola MPx220.

Motorola MPx220

(Bild: http://i-cdn.phonearena.com/images/articles/405-thumb/MPx220-big.jpg)

Natürlich hatte ich zwischendurch auch einen Compaq Aero und mehrere Compaq/HP iPaq-Modelle (kennt die noch wer?). Einen Palm habe ich nie wirklich produktiv benutzt.

Compaq Aero 2110

(Bild: http://pdadb.net/img/aero2100.jpg)

Compaq iPaq

(Bild: http://images.geeksimages.com/imageshare/I/300×300/IPAQ3650-PB-R-unit.jpg)

Dennoch bleib ich bis zum Erscheinen des iPhone 4 im Herbst 2010 ein begeisterter BlackBerry-Anhänger. Nach dem 4S nutze ich nun aktuell ein iPhone 5 samt Ecosystem (bestehend aus AppleTV, iPod 5, iPad mini, iPad 2). Das für mich wichtige ist die Abstimmung untereinander sowie natürlich die Verfügbarkeit von Apps.

Wie ihr wisst, beschäftige ich mich privat sehr viel mit Microsoft-Technologien/-Produkten/-Themen. Selbstverständlich habe ich auch die Entwicklung von Windows Phone beobachtet. Zu Weihnachten 2013 kam dann mein erstes Windows Phone. Dank der Weihnachtsaktion von Amazon wurde es ein Nokia Lumia 925. Habe mich schnell daran gewöhnt und möchte es einerseits nicht mehr missen – zumindest als Zweitgerät. Aktuell ist mein iPhone noch immer mein Hauptgerät für den privaten Einsatz.

Ok, ich habe ein Lumia 925. Was will ich nun mit dem kleineren 630?

Ganz einfach: Ich suche schon lange ein vernünftiges Smartphone mit zwei SIM-Karten. Denn immer mit zwei Geräten (Windows Phone und iPhone) rumzulaufen bzw. dauernd SIM-Karten wechseln (Ausland, privat, geschäftlich) war mir dann auch wieder zu blöd ;) Wichtig ist es mir auch im Auto, um zwei Nummern an der Freisprecheinrichtung vie Bluetooth nutzen zu können.

Außerdem arbeite ich daran, irgendwann auf mein iPhone verzichten zu können und alles nur noch mit Windows Phone zu machen. Irgendwann.

Vom 630er habe ich lange gehört und ich habe es mir auch wirklich lange überlegt. Hauptschmerzpunkt: kein LTE :( Es gibt wohl noch keine (bezahlbaren) Dual-LTE-Chipsätze. Ich benötige LTE zwar nicht wegen der Geschwindigkeit (meine Verträge lassen eh alle nur 7.2MBit/s zu) aber die Netzabdeckung ist oftmals besser als bei GSM/UMTS. Aber gut, Kompromisse sind halt manchmal notwendig.

Das Lumia 630

Ende Juli habe ich mir dann das Nokia Lumia 630 bei Amazon bestellt. Wurde auch prompt geliefert.

20140802_102540226_iOS

Die Verpackung ist ganz nett gemacht und einfach zu öffnen.

Da ist das Ding :) OK, von hinten….

20140802_103020157_iOS

Man sieht deutlich Lautsprecher und Kamera sowie den Aufkleber mit der Beschreibung, wie man das Gehäuse öffnet. Der war natürlich als erstes ab und schnell war die Gehäuseschale offen.

So sieht das 630 von innen aus. Der Akku ist ja austauschbar – sicherlich ein Vorteil, wobei ich mir wohl keinen Zweitakku zulegen werde. Ich habe einen Anker 15000mAh externen Akku, den ich eh fast immer bei mir habe.

20140802_103150873_iOS

Deutlich zu sehen (rechts nach links): microSD-Kartenslot, 1. SIM-Karte (lässt sich nur austauschen, wenn der Akku entnommen ist) und 2. SIM-Karte (die kann auch bei eingesetztem Akku entnommen werden).

Habe dann gleich zwei SIM-Karten und eine microSD-Karte eingelegt und das Gerät eingeschaltet.

20140802_104043532_iOS

Es meldet sich der Einrichtungsassistent mit einigen Fragen.

Dann werden die SIM-Karten angesprochen und aktiviert:

20140802_104101516_iOS

Anschließend muss ausgewählt werden, welche Karte die Hauptkarte ist und somit auch die für den Datenverkehr zuständige.

20140802_104214575_iOS

Ähnlich wie bei iOS kann ein Windows Phone auch die Konfiguration und einige Anwendungsdaten in der Cloud (hier: Microsoft OneDrive) speichern. Vor dem Gerätewechsel 925 zu 630 habe ich kurz ein aktuelles Backup erstellt. Das wollte ich wiederherstellen.

Sowohl mein 925 als auch das 630er hatten zu dem Zeitpunkt Windows Phone 8.1 drauf, also die identische Betriebssystemversion.

20140802_104539712_iOS

Die Wiederherstellung hat leider nicht beim ersten Mal vollständig geklappt. Es wurden alle Anwendungen und eMail-Einstellungen übernommen, jedoch nicht die Anordnung des Startbildschirms. Da ich zu faul war, diesen neu anzuordnen, habe ich den Weg einer Neuinstallation eingeschlagen. Also das 630 auf Werkseinstellungen zurücksetzen und nochmals von vorne beginnen. Siehe da, diesmal wurde alles wiederhergestellt – aus demselben Backup wohlgemerkt. Naja. Hauptsache, es läuft :)

In den Einstellungen –> Mobilfunk + SIM lassen sich die zu Beginn gemachten Einstellungen überprüfen und ggfs. ändern.

wp_ss_20140926_0001

OK, das Gerät ist nun eingerichtet, aber wie funktioniert es in der Praxis? Wie telefoniere ich mit den einzelnen SIM-Karten?

Das ist recht einfach: Durch die zwei SIM-Karten gibt es jeweils eine Telefon- und SMS-App pro Karte:

wp_ss_20140926_0002

In meinem Screenshot oben sieht man die Signalstärke pro SIM-Karte. Da ich mich beim Schreiben dieses Artikels im Ausland aufhalte, wird mir das durch die Roaming-Dreiecke angezeigt. Im Heimnetz würde da die Information zum verwendeten Datennetz (2G, 3G) stehen. Durch öffnen der jeweiligen App kann man selektieren.

Ankommende Anrufe werden selbstverständlich ebenfalls deutlich gekennzeichnet mit der verwendeten SIM-Karte.

Apropos ankommende Gespräche: Es ist nur ein Gespräch insgesamt möglich. Sprich, wenn mit Karte 1 telefoniert wird und ein Anruf an Karte 2 kommt, wird dieser nicht durchgestellt (es erfolgt kein “anklopfen”) sondern die Rufumleitung für “besetzt” wird abgearbeitet. Ein zweites Gespräch auf derselben Karte wird signalisiert (“angeklopft”), wenn das entsprechend so konfiguriert ist. Daher kursiert der “Trick”, dass man die SIM-Karten jeweils bei besetzt auf die andere umleiten soll, um keinen Anruf zu verpassen. Das ist mir zu aufwändig, das habe ich nie getestet. Sollte ich am Telefon sein ist das so und der Anrufer muss damit leben. Zwei Gespräche gleichzeitig kann ich eh nicht führen….

Das ist aber noch nicht alles ;)

Richtig praktisch finde ich, dass ich in den Kontakten bereits festlegen kann, über welche SIM-Karte ausgehende Gespräche gehen sollen:

wp_ss_20140926_0004

Mann kann bei jeder hinterlegten Rufnummer durch Auswahl von 1 oder 2 festlegen, welche Karte genommen wird. Im obigen Beispiel werden die beiden hinterlegten Rufnummern jeweils über eine andere SIM-Karte angerufen.

Eine spannende Frage für mich war, wie sich ein DualSIM-Gerät im Auto mit einer Bluetooth-Freisprecheinrichtung verträgt. Nach einem Monat Praxis ist mir nichts aufgefallen, was nicht geht. Alles funktioniert so, wie ich es mir gewünscht habe. Ich kann zwar vom Auto aus nicht steuern, welche SIM-Karte verwendet wird, wenn ich jedoch einen Kontakt aus dem Adressbuch heraus anrufe, werden die dort hinterlegten Einstellungen berücksichtigt.

Fazit:

Das Nokia Lumia 630 ist ja eher ein Consumer-Gerät. Leistung und Speicherplatz sind spürbar geringer als beim 925, aber es hat mich bislang nicht gestört.

Mein Ziel, das iPhone zu ersetzen ist bislang nicht gelungen, was aber eher an Windows Phone und weniger am Lumia 630 liegt. Wenn ich es schaffe, schreibe ich dazu mal einen detaillierteren Blogpost.

Wer mit einem Windows Phone zurecht kommt und gerne zwei SIM-Karten in einem Gerät haben möchte, kann meiner Meinung nach gut das Nokia Lumia 630 nehmen.

Inzwischen gibt es ja ein weiteres DualSIM Lumia – das Nokia Lumia 530 (knapp 100€) und das leistungsstärkere Nokia Lumia 730 ist angekündigt (~280€)

Viele Grüße
Dieter


Dieter Rauscher
MVP Forefront


iPhone AppStore “Popular Near Me”-Funktion

November 9, 2013

Mit iOS 7 für iPhone etc. hat Apple unter anderem ein neues Feature eingeführt: “Near Me”. Aufgrund analytischer Daten zeigt der AppStore hier Apps an, die andere Benutzer in meiner aktuellen Umgebung nutzen. Einerseits ist das in Anbetracht der Datensammelwut bedenklich, andererseits natürlich sehr nützlich.

Ich bin derzeit in Vancouver, Canada, und habe einfach mal geschaut, ob es Apps gibt, die mir nutzen.

 

image

“iTransit Vancouver” und “Radar for Metro Vancouver Buses” sehen doch ganz praktisch aus, auch aufgrund der detaillierteren Beschreibung. Bei der Vielzahl an Apps erscheint mir das als eine wirklich brauchbare Funktion.

 

Viele Grüße
Dieter


Dieter Rauscher
MVP Forefront


iOS 7 Kalender in Agendaansicht anzeigen

October 21, 2013

Ich werde immer wieder gefragt, wo denn in iOS 7 die Agendaansicht (list view) des Kalenders geblieben ist. Keine Sorge, die ist schon  noch da ;) Nur leider nicht mehr auf den ersten Blick logisch erkennbar.

Wenn man in der unten dargestellten Kalenderansicht auf die Jahreszahl tippt, wird ein Ganzjahreskalender angezeigt. Geht man dann auf den Monat, landet man wieder in der Monatsansicht. Wählt man einen Tag an, wird dieser Tag in der Stundenansicht angezeigt.

image

Um in die Listenansicht zu gelangen muss man die Lupe als Suchsymbol antippen.

Dann erscheint der Kalender in der von iOS 6 und früher bekannten Agendaansicht:

1

Dreht man in irgendeiner Ansicht das iPhone waagrecht, wird automatisch die Wochenansicht angezeigt.

 

Viele Grüße
Dieter


Dieter Rauscher
MVP Forefront


Microsoft Remote Desktop App fuer iPhone und iPad verfuegbar

October 17, 2013

Nicht nur Windows 8.1 ist seit heute offiziell verfügbar sondern Microsoft hat auch sein Versprechen von vor einigen Wochen in die Tat umgesetzt und eine kostenfreie Remote Desktop-App für iPhone und iPad veröffentlicht.

With the Microsoft Remote Desktop app, you can connect to a remote PC and your work resources from almost anywhere. Experience the power of Windows with RemoteFX in a Remote Desktop client designed to help you get your work done wherever you are.
Features
• Access to remote resources through the Remote Desktop Gateway
• Rich multi-touch experience with remote desktop protocol (RDP) and RemoteFX supporting Windows gestures
• Secure connection to your data and applications with breakthrough Network Layer Authentication (NLA) technology
• Simple management of all remote connections from the connection center
• High quality video and sound streaming with improved compression and bandwidth usage
• Easy connection to external monitors or projectors for presentations

Weitere Informationen:

 

Viele Grüße
Dieter


Dieter Rauscher
MVP Forefront


Ungewoehnlich hoher Daten- und Akkuverbrauch am iPhone

October 11, 2013

In den letzten rund zwei Wochen hat mich ein Problem an meinem iPhone 5 mit iOS 7 beschäftigt: Unerklärlich hoher Daten- und Akkuverbrauch. Und zwar beides wirklich hoch! Ich habe bei meinem Vodafone-Vertrag monatlich 1GB in Deutschland. Das reicht fast immer locker aus, da ich viel WiFi nutze. Doch in diesem Monat bekam ich bereits nach 10 Tagen eine Warn-SMS, dass 90% meines Volumens verbraucht sei. Gleichzeitig stellte ich fest, dass die Akkulaufzeit drastisch gesunken ist. Auch wurde mein iPhone ständig übermäßig warm. Zuerst habe ich iOS 7 und die neuen Hintergrundaktualisierungen der Apps dafür verantwortlich gemacht und wollte etwas abwarten, bis die ersten paar Updates verfügbar sind.

Mein Datenvolumen nach 10 Tagen sah wie folgt aus:

2

Erfreulicherweise bietet iOS 7 endlich eine etwas detailliertere Aufschlüsselung des Datenverbrauchs an. Manche Android-Versionen sind da viel weiter, aber vielleicht lernt es Apple auch noch…

Sehr auffällig war der sehr hohe Datenanteil für den Systemdienst “Corporate Accounts”. Im Verhältnis dazu ist mein Verbrauch mit eMails ja gleich Null. Als ich das entdeckt hatte, wurde ich etwas hellhörig und habe angefangen im Internet zu recherchieren.

1

Ziemlich schnell stieß ich auf Beiträge zu einem ähnlichen Verhalten in Zusammenhang mit verschiedenen MDM-Lösungen [Mobile Device Management]. Und da fiel es mir wie Schuppen aus den Haaren: Ich hatte vor rund zwei Wochen mein iPad und mein iPhone an meinen Windows Intune Account angebunden.

Ob da ein Zusammenhang besteht sollte sich ja recht einfach herausfinden lassen. Am iPad war alles wunderbar, da sah ich keinen besonderen Datenverbrauch. Also habe ich am iPhone testweise das Intune-Profil gelöscht und damit die Anbindung daran entfernt. Über Nacht zuhause auch das iPhone nur per 3G angebunden, nicht per WiFi und siehe da, der Akku war nach zwei Stunden statt bei unter 50% nun bei rund 90%. Und der Datenverbrauch war minimal.

Problem hiermit gelöst.

Bevor jetzt aber jemand auf Intune schimpft….ich tue es nicht. Ich gehe einfach davon aus, dass bei der Profil-Installation etwas schief ging, die Kommunikation zu Intune somit nicht richtig eingerichtet werden konnte. Das sollte eher ein Einzelfall sein. Und am Beispiel meines iPads sehe ich ja, dass alles funktioniert. Also keine Sorge, wenn ihr ebenfalls Intune als MDM-Lösung verwenden wollt.

 

Viele Grüße
Dieter


Dieter Rauscher
MVP Forefront


iOS Personal Hotspot per USB mit Windows

August 14, 2013

Mein Surface hat ja leider kein 2G/3G-Modul eingebaut. Somit kann ich es prinzipiell unterwegs nicht wirklich nutzen, denn WiFi ist ja nicht immer (aber immer öfters) verfügbar.

Welche Alternativen dazu stehen mir zur Verfügung?

  • mein Huawei MiFi mit entsprechenden Datentarifkarten
  • mein iPhone/iPad mit dem WiFi Hotspot
  • USB-UMTS-Stick

Sehr häufig nutze ich das MiFi, weil insbesondere der Akku vom iPhone geschont wird. Aber das kleine Gerät muss ich halt dabei haben. Mein iPhone macht oftmals Schwierigkeiten beim WiFi Hotspot, ist also auch keine zuverlässige Lösung. UMTS-Stick ist für mich die ungeschickteste Möglichkeit, da ich sowas gerne verliere und auch eine eigene SIM Karte dazu benötige.

Ein iPhone/iPad (zumindest in der aktuellen Version) kann jedoch auch problemlos per USB-Kabel einen Internetzugang zur Verfügung stellen. Und das bislang problemfrei. Dieser Weg hat auch den Vorteil, dass das iPhone gleichzeitig aufgeladen wird. Auch wenn es eigentlich total einfach ist, habe ich hier ein mal zusammengeschrieben, was dazu notwendig ist:

Auf dem Windows PC (egal ob Windows 7 oder Windows 8) muss entweder iTunes oder aber zumindest der Gerätetreiber installiert sein. Da ich iTunes ansonsten nicht verwende möchte ich dies so auch nicht auf meinem Surface installieren. Also muss ich mir die notwendigen Gerätetreiber besorgen. Das geht ganz einfach.

Einfach die aktuelle iTunes-Version herunterladen. Die aktuelle Version sollte es hier geben. Dann bitte NICHT die Setup-Datei ausführen. Vielmehr muss die Datei entpackt werden, was zum Beispiel mit 7-zip möglich ist oder natürlich auch mit anderen Tools. Ich nutze 7-zip häufig, daher die Empfehlung. Die entpackte iTunes-Datei sollte ungefähr so aussehen:

image

Da mein Surface ein 64-Bit Windows 8 hat, habe ich auch die 64-Bit Version von iTunes geladen.

Jetzt müssen nacheinander die ersten beiden Installationspakete ausgeführt werden. Das reicht aus.

Anschließend kann das iPhone (oder auch das iPad) per USB-Kabel mit dem Surface verbunden werden. Es werden nun das neue Gerät “iPhone” erkannt und installiert.

Sobald nun am iPhone der Personal Hotspot aktiviert wird, findet Windows ein weiteres Gerät mit dem Namen “Apple Mobile Device Ethernet”.

image

Sobald die Installation (nur bei der ersten Verbindung notwendig) abgeschlossen ist, verbindet sich Windows automatisch mit dem iPhone und hat damit einen Internetzugang.

Wichtiger Hinweis! Der Mobilfunkvertrag am iPhone sollte allerdings einen darauf angepassten Datentarif haben! Windows merkt ja nicht, dass es WiFi über eine mobile Datenverbindung ist.

Weiterer Hinweis: Auch über diesen Weg lässt sich das leidige iOS-Limit nicht umgehen, dass man keine WiFi-Verbindung teilen kann. Das iPhone muss zwingend über eine Mobilfunkdatenverbindung online sein.

Viele Grüße
Dieter


Dieter Rauscher
MVP Forefront


iOS: Emoji–Smileys einbinden

June 11, 2013

Heute mal was total einfaches, banales zum iPhone/iPad/iPod: Smileys.

Ich selber nutze sie sehr gerne und viele von euch tun das bestimmt auch. In WhatsApp oder in eMails. Einfach mal nen Smiley einfügen um die Stimmung oder das geschriebene zu unterstreichen.

Im AppStore gibt es dutzende (kostenpflichtige) Apps, die das angeblich machen. Doch warum Geld ausgeben? Viele nette Smileys sind doch schon in iOS enthalten.

Dazu müsst ihr einfach eine weitere Tastatur hinzufügen. Das geht unter Einstellungen –> Allgemein –> Tastatur –> Tastatur hinzufügen –> Emoji

image2

Danach könnt ihr zum Beispiel in einer neuen eMail einfach unten links auf die Weltkugel klicken

image1

Und schon habt ihr wirklich viele Smileys zur Auswahl. Erneutes Auswählen der Weltkugel bringt wieder die normale Tastatur. Wie ihr seht, habe ich auch ein englisches Tastaturlayout installiert.

image

Viel Spaß!

 

Viele Grüße
Dieter


Dieter Rauscher
MVP Forefront


Bug in iOS 6 cancelt Meetings über ActiveSync

October 10, 2012

Heftig, heftig. Heute beschäftigte mich folgendes Problem:

Ein User (Outlook an Exchange Server angebunden) schickt an einen internen Verteiler eine Besprechungsanfrage. Kurz darauf, wird diese Besprechungsanfrage von einem anderen Benutzer abgesagt – und zwar _an_ und _für_ alle! Beim ersten Mal dachte ich noch, naja, irgendjemand hat wohl irgendwas falsch gemacht. Also schickte die Kollegin erneut eine Besprechungsanfrage an den Verteiler. Prompt wurde die Anfrage wieder (vom selben Empfänger) für alle abgesagt. Es stellte sich heraus, dass der Empfänger “nur” die Einladung an seinem iPhone gelöscht hat – ohne sie aktiv abzulehnen.

Eine intensivere Recherche brachte mich auf folgende Artikel – Danke Michael für den Tipp, überhaupt in diese Richtung zu suchen!:

Höchst interessant! Trifft 100%ig auf unsere Beobachtung zu.

 

Abhilfe: Entweder mit iOS 6 noch warten oder am iPhone/iPad/iPod Besprechungsanfragen nicht bearbeiten.

Edit 22.10.: Dieses Fehlverhalten soll mit iOS 6.0.1 behoben werden: http://news.cnet.com/8301-13579_3-57537317-37/ios-6.0.1-reportedly-in-testing-with-bug-fixes-in-tow/

Viele Grüße
Dieter


Dieter Rauscher
MVP Forefront


iPhone Roamingprobleme mit Vodafone im Ausland

October 9, 2012

Wochenlang hat mich ein seltsamen Problem beschäftigt. Mehrere Kollegen berichteten mir, dass sie mit ihrem iPhone 4S und der deutschen Vodafone Karte oftmals im Ausland kein Netz bekommen. Speziell in London. Dort gibt es ja Vodafone UK als Roamingpartner und das war nie ein Problem. Das iPhone steht dauernd auf “Netzsuche”, selbst bei einer manuellen Netzauswahl wird kein Netz angezeigt. Besonders “spannend” war das, weil es bei mir selber nie auftrat – obwohl ich auch ab und an unterwegs bin.

Mehrere Anrufe bei der Vodafone Corporate Hotline brachten nur unpraktikable Ergebnisse (iPhone tauschen, mal ein Android oder gar ein “klassisches” Handy nehmen). Also blieb mir nichts anderes übrig, als erst mal abzuwarten, ob sich noch mehrere Kollegen melden oder ob sich ein klares Bild abzeichnet.

Erstaunt war ich, als mich Ende letzter Woche ein Newsletter von Vodafone erreichte:

Roaming-Einschränkungen beim iPhone 4s und BlackBerry Bold 9900

Bei den Smartphones iPhone 4s und BlackBerry Bold 9900 kommt es derzeit zu fehlerhaftem Verhalten im Ausland und sie können nicht mit dem ausländischen Mobilefunknetz verbunden werden. Die Kunden werden mehrmals zur Eingabe der PIN-Nummer aufgefordert, ohne dass eine Einbuchung im Netz stattfindet.

Zur Vermeidung empfehlen Sie Ihren Kunden vor einer Auslandsreise bitte ein Update auf das Betriebssystem iOS6 oder die neue Firmware für das BlackBerry Bold 9900.

Aha, meine Kollegen wurden zwar nicht zur PIN-Eingabe aufgefordert, der Rest passt aber.

Und tatsächlich, seit dem Update auf iOS 6 tritt das Problem bei den bislang Betroffenen nicht mehr auf.

Viele Grüße
Dieter


Dieter Rauscher
MVP Forefront


App für Microsoft SkyDrive verfügbar (iPhone und Windows Phone)

December 14, 2011

Seit gestern gibt es für Microsoft SkyDrive jeweils eine App für Windows Phone und iPhone.

Auf dem iPad lässt sich zwar die iPhone App installieren, bleibt aber in dem unbrauchbaren Kompatibilitätsmodus. Ich schreib dem Weihnachtsmann mal eine iPad App auf den Wunschzettel.

Der ideale Aufbewahrungsort für Ihre Dateien ist SkyDrive von Microsoft, denn Sie können diese jederzeit von nahezu jedem Gerät aus erreichen. Mit SkyDrive für iPhone können Sie von unterwegs aus nun ganz leicht auf Ihre Dateien zugreifen, diese verwalten und freigeben. Sie können auch Fotos oder Videos von Ihrem iPhone aus auf SkyDrive hochladen.

Features:

  • Voller Zugriff auf Ihre SkyDrive-Inhalte, einschließlich der Dateien, die für Sie freigegeben wurden.
  • Anzeige aller kürzlich verwendeten Dokumente.
  • Hochladen von Fotos oder Videos von Ihrem Telefon aus.
  • Mit E-Mails Links auf eine beliebige Datei freigeben.
  • Erstellen von Ordnern. Löschen von Dateien oder Ordnern.

Neu bei SkyDrive? Wenn Sie Hotmail, Messenger oder Xbox LIVE nutzen, besitzen Sie bereits ein Konto bei SkyDrive. Wenn Sie jedoch kein SkyDrive-Konto besitzen, können Sie sich bei "SkyDrive.com" registrieren und ein neues Konto einrichten. Danach können Sie Ihre Dateien von Ihrem PC oder Mac aus einfach hochladen und mit Ihrem Telefon auf diese zugreifen.

Weitere Informationen:

Viele Grüße
Dieter


Dieter Rauscher
MVP Forefront