Artikelserie “Best Practices for Windows Server 2003 End-of-Support Migration”

November 17, 2014

Das Thema “Windows Server 2003 End-of-Support” ist (leider) so wichtig, so dass sich ein weiterer Blogpost dazu lohnt. Das System ist über 10 Jahre alt und dennoch weit verbreitet. 10 Jahre sind in der heutigen IT eine Ewigkeit – außerdem ist es nicht selbstverständlich, dass ein Hersteller überhaupt 10 Jahre lang seine Software unterstützt.

An dieser Stelle mal ein Kommentar: Microsoft wird immer wieder mit Apple verglichen, weil bei Apple doch eh alles immer besser ist. Stimmt das wirklich? Gerne bringen die Apple-Kritiker das Vergleichsargument des Supportlifecycles an, der bei Apple deutlich schlechter ist. OS X 10.6 “Snow Leopard” wird nach 4,5 Jahren nicht mehr supported. Doch darf man das so als Vergleich heranziehen? Ich denke: NEIN. Schaut euch nur die Verbreitung von OS X und Windows Server an. Da werdet ihr vermutlich schnell die Dimension erkennen.

Eine umfangreiche Blogartikelserie im Server&Cloud Blog von Microsoft gibt viele Hinweise, Tipps und Anregungen rund um die Migration von Windows Server 2003.

Weitere Informationen:

Hoffe, es ist für Euch nützlich.

Viele Grüße
Dieter


Dieter Rauscher
MVP Enterprise Security


Das Ende naht – von Windows Server 2003

November 16, 2014

Jeder, der noch Windows Server 2003 einsetzt wird es wohl hoffentlich wissen: Der Support für Windows Server 2003 läuft endgültig am 14. Juli 2015 aus. Danach bleibt das Betriebssystem zwar nicht stehen, aber es wird keinerlei Updates mehr geben und wer es noch einsetzt läuft ggfs. in ein Compliance-Problem. Im Jahr 2013 wurden 37 kritische Updates für Windows Server 2003/R2 veröffentlicht.

Also wird es höchste Zeit, sich mit der Migration von Windows Server 2003 auf eine aktuellere, besser die aktuellste Windows Server Version zu beschäftigen.

Ich schreibe bewusst “Migration”, weil ein Upgrade nicht möglich ist. Die 2003er Installationen werden in der Mehrheit noch 32-Bit sein, ab Windows Server 2008 ist alles nur noch x64 (64-Bit). Alleine daher geht schon kein Upgrade. Also müsst ihr euch mit einem Migrationsweg auseinander setzen, was dafür auch einige Vorteile mit sich bringt:

  • “saubere” Betriebssysteminstallation ohne Altlasten.
  • Betriebssysteminstallation und die meisten Migrationsaufgaben können “in Ruhe” neben dem Betrieb her durchgeführt werden. Damit wird eine Arbeitsunterbrechung minimiert.
  • bisherige Server bleiben nahezu unangetastet und stehen im Notfall nach der Migration noch zur Verfügung.

Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass eine Migration auch immer eine gute Gelegenheit ist, aufzuräumen und umzuplanen:

  • Sind die bisherigen Rollen und Dienste noch so notwendig?
  • Kann ggfs. durch Virtualisierung etwas eingespart/vereinfacht werden?
  • Ist eine teilweise Nutzung von Cloud-Diensten (Office 365, Azure IaaS, Azure Active Directory, Microsoft Intune…) sinnvoll?

Es gibt kein allgemeingültiges Patentrezept für eine Migration, da jede Umgebung einzigartig ist. Deswegen kann ich euch so keinen step-by-step Fahrplan geben. Ich möchte euch allerdings einige Ressourcen an die Hand geben, mit deren Hilfe ihr euch bestmöglich vorbereiten könnt.

Aber ein paar Stichpunkte kann ich natürlich geben: AD, DNS, DHCP, Dateifreigaben (Fileshare), DFS, Printserver, IIS, Enterprise CA, SQL, Exchange, sonstige Unternehmensanwendungen…

Weitere Informationen:

Viele Grüße
Dieter


Dieter Rauscher
MVP Enterprise Security


Windows Server 2012 R2 und Windows Server 2012 TechNet Library Dokumentation

November 28, 2013

Microsoft hat gestern ein 7970 Seiten umfassendes PDF kostenfrei veröffentlicht, das den gesamten Inhalt der englischsprachigen TechNet Dokumentation zu Windows Server 2012 und 2012 R2 beinhaltet.

Damit soll Administratoren geholfen werden, die eine eingeschränkte Internetanbindung haben oder die Dokumentation unterwegs lesen wollen.

Das PDF ist vom Layout her nicht schön (was auch nicht notwendig ist) aber wertvoll.

Schaut es euch an!

Weitere Informationen:

Viele Grüße
Dieter


Dieter Rauscher
MVP Forefront


Blogserie zu Hyper-V Generation 2 Virtual Machines

November 15, 2013

Heute möchte ich euch nur kurz auf eine sehr umfangreiche Blogserie von John Howard (Senior Program Manager im the Hyper-V Team bei Microsoft) zu den Virtuellen Maschinen der 2. Generation unter Hyper-V vorstellen:

Part 1: Introduction to generation 2 virtual machines
Part 2: Networking and boot order
Part 3: Storage
Part 4: Keyboard for Windows 8 & Windows Server 2012
Part 5: Kernel debugging
Part 6: Secure Boot
Part 7: FAQ
Part 8: Manually migrating generation 1 virtual machines to generation 2
Part 9: Installing from ISO
Part 10: Utility for converting generation 1 virtual machines to generation 2 (Convert-VMGeneration)

Viele Grüße
Dieter


Dieter Rauscher
MVP Forefront


Microsoft Remote Desktop App fuer iPhone und iPad verfuegbar

October 17, 2013

Nicht nur Windows 8.1 ist seit heute offiziell verfügbar sondern Microsoft hat auch sein Versprechen von vor einigen Wochen in die Tat umgesetzt und eine kostenfreie Remote Desktop-App für iPhone und iPad veröffentlicht.

With the Microsoft Remote Desktop app, you can connect to a remote PC and your work resources from almost anywhere. Experience the power of Windows with RemoteFX in a Remote Desktop client designed to help you get your work done wherever you are.
Features
• Access to remote resources through the Remote Desktop Gateway
• Rich multi-touch experience with remote desktop protocol (RDP) and RemoteFX supporting Windows gestures
• Secure connection to your data and applications with breakthrough Network Layer Authentication (NLA) technology
• Simple management of all remote connections from the connection center
• High quality video and sound streaming with improved compression and bandwidth usage
• Easy connection to external monitors or projectors for presentations

Weitere Informationen:

 

Viele Grüße
Dieter


Dieter Rauscher
MVP Forefront


Buch zu Windows Server 2012 Unified Remote Access

January 20, 2013

Wer sich unter Windows Server 2012 mit Direct Access und anderen Remote Access Möglichkeiten beschäftigen möchte, für den könnte folgendes Buch hilfreich sein:

 

Windows Server 2012 Unified Remote Access – Planning and Deployment

von Erez Ben-Ari und Bala Natarajan

Language : English
Paperback : 328 pages
Release Date : December 2012
ISBN 13 : 9781849688284
Publisher: PACKT Publishing

What you will learn from this book:

  • Refresh your knowledge of various VPN solutions over the years and the history of DA
  • Gain a full picture of the exciting improvements in the new DirectAcess access product in Windows 2012
  • Put URA into perspective by learning about IPv4 and IPv6
  • Review the scenarios and architecture underlying Unified Remote Access
  • Take a deep dive into deploying GPO in an organization
  • Understand Multi-Site scenarios with URA
  • Explore how to deploy cloud-based scenarios for URA
  • Discover interoperability with Windows 7 clients
  • Take advantage of step by step instructions for configuring and enabling URA
  • Fine tune the security and network including advanced configuration with PowerShell
  • Get to grips with URA monitoring and reports
  • Learn to avoid common problems, issues and mistakes
  •  

    In Detail

    DirectAccess, introduced in Windows Server 2008 R2, has been a ground breaking VPN-like connectivity solution, adopted by thousands of organizations worldwide. Allowing organizations to deploy without manually configuring every client and providing always-on connectivity has made this technology world-famous. Now, with Windows Server 2012, this has been made even easier to deploy, with a new friendly user interface, easy-start wizard and built in support tools.

    With Unified Remote Access, Windows server 2012 offers a unique way to provide remote access that is seamless and easier to deploy than traditional VPN solutions.

    With URA, the successor to DirectAccess, your users can have full network connectivity that is always-on. If you have deployed Windows Server 2012 or are planning to, this book will help you implement Unified Remote Access from concept to completion in no time!

    Unified Remote Access, the successor to DirectAccess, offers a new approach to remote access, as well as several deployment scenarios to best suit your organization and needs. This book will take you through the design, planning, implementation and support for URA, from start to finish.

    "Windows Server 2012 Unified Remote Access Planning and Deployment" starts by exploring the mechanisms and infrastructure that are the backbone of URA, and then explores the various available scenarios and options. As you go through them, you will easily understand the ideal deployment for your own organization, and be ready to deploy quickly and easily. Whether you are looking into the simplest deployment, or a complex, multi-site or cloud scenario, "Windows Server 2012 Unified Remote Access Planning and Deployment" will provide all the answers and tools you will need to complete a successful deployment.

     

    Viele Grüße
    Dieter


    Dieter Rauscher
    MVP Forefront


    Forefront TMG 2010 und Windows Server 2012

    September 18, 2012

    Ihr seid sicherlich schon dabei, alle Server auf Windows Server 2012 umzurüsten :-)

    Denkt bitte daran, dass Forefront TMG 2010 NICHT unter Windows Server 2012 ausgeführt werden kann. Solange als noch ein TMG im Einsatz ist, müsst ihr euch mit Windows Server 2008 (R2) beschäftigen.

    Lustigerweise merkt das TMG-Setup anfangs gar nicht, dass es auf einem nicht-unterstützten Betriebssystem installiert werden soll… Man kann den Setup Wizzard ganz normal starten, gibt die Seriennummer ein, den internen IP-Adressbereich und so weiter. Erst an dem Punkt, an dem die Installation startet, stellt das Setup fest, dass es die “Windows Features and Roles” nicht überprüfen kann. Welch ein Wunder *fg*

    image

    Da “OK” die einzige Option ist, beendet sich der Wizzard anschließend:

    image

    P.S. ISA Server 2006 und Windows Server 2008 waren ein ähnlich lustiges Paar…

    Da Forefront TMG ja abgekündigt wurde, wird es also keine auf Windows Server 2012 lauffähige Version geben.

     

    Viele Grüße
    Dieter


    Dieter Rauscher
    MVP Forefront


    Windows Server 2008 R2 KMS Update zur Aktivierung von Windows 8 / Windows Server 2012

    August 31, 2012

    Wer in seinem Unternehmen Windows 8 und/oder Windows Server 2012 einsetzen möchte und bereits einen Windows Server 2008 R2 oder Windows 7  Key Management Server (KMS) dazu verwendet, braucht ein Updae, damit dieser KMS auch Keys für Windows 8 bzw. Windows Server 2012 ausgeben kann:

    Das Update muss angefordert werden und in wenigen Minuten kommt eine eMail mit Downloadlink.

    Bitte beachtet, dass ihr meist die x64-Version anfordern müsst. Standardmässig wird – zumindest mir – die x86-Version angeboten.

    Viele Grüße
    Dieter


    Dieter Rauscher
    MVP Forefront


    Kostenfreies eBook: Introducing Windows Server 2012

    June 4, 2012

    Es gibt mal wieder ein interessantes kostenfreies eBook von Microsoft Press.

    Windows Server 2012 soll ja dieses Jahr noch erscheinen. Wer sich schonmal in der Theorie damit beschäftigen möchte, findet sicherlich in dem eBook “Introducing Windows Server 2012” wertvolle Informationen.

    Weitere Informationen:

    Viele Grüße
    Dieter


    Dieter Rauscher
    MVP Forefront