Service Pack 1 fuer Forefront Security for Exchange Server verfuegbar

Wer das seit 30. November verfügbare Service Pack 1 für Exchange Server 2007 auf einem Server installieren möchte, auf dem auch Forefront Security für Exchange Server (FSE) ausgeführt wird, muss zwingend zuvor das SP1 für FSE installieren. FSE ohne SP1 funktioniert nicht mit E2k7 SP1. Allerdings kann FSE mit SP1 auch ohne E2k7 SP1 eingesetzt werden.


Hier ein Auszug aus den bei Microsoft veröffentlichten Hinweisen:

Diese neue Version bietet Unterstützung für Exchange Server 2007 SP1 und Windows Server 2008 sowie Inhaltsfilter und Verbesserungen der Verwaltbarkeit. Diese Verbesserungen umfassen Folgendes:



  • Nahtlose Unterstützung für Organisationen, in denen IPv6 ausgeführt wird.
  • Verbesserte Inhaltsfilter mit installierbaren Schlüsselwortlisten, mit denen E-Mails gelöscht werden können, die anstößige Begriffe in elf unterstützten Sprachen enthalten.
  • Verbesserte Integration in Microsoft System Center Operations Manager über neue Management Packs, mit denen Administratoren den Status des Exchange 2007-Schutzes proaktiv überwachen können.
  • Mehr Flexibilität beim Scannen oder Blockieren hochkomprimierter ZIP-Dateien und RAR-Archive.

Hinweis: Forefront Security für Exchange-Benutzer, die Exchange 2007 RTM verwenden und auf Exchange 2007 SP1 aktualisieren möchten, müssen zuerst auf Forefront Security für Exchange SP1 aktualisieren.


Hier gibt es Microsoft Forefront Security für Exchange Server mit Service Pack 1


Viele Grüße
Dieter



Dieter Rauscher
MVP ISA Server