Microsoft Forefront Client Security Enterprise Manager

Ein Forefront Client Security-Server kann maximal 10.000 Clients verwalten. Ok, nicht gerade eine gravierende Einschränkung für die meisten Unternehmen. Wenn es dann dennoch mehr Clients werden sollen, hilft nur die Verwendung mehrere FCS-Installationen. Diese müssen prinzipiell unabhängig voneinander konfiguriert und administriert werden.


Seit dem 10. Januar ist der Microsoft Forefront Client Security Enterprise Manager verfügbar. Forefront Client Security (FCS) Enterprise Manager ist ein Tool, das den Benutzern die zentrale Ereignisberichterstattung für mehrere Ereignisprotokollierungs- und Berichtsserver (Auflistungsserver) ermöglicht. Dieses Tool ermöglicht die zentralisierte Verwaltung und Berichterstattung einschließlich einer hierarchischen Verwaltung bei mehreren FSC-Bereitstellungen mittels der Forefront Client Security Management Console. Das Tool bietet folgende Möglichkeiten:




  • Einfache, unternehmensweite FCS-Richtlinienbereitstellung


  • Zentrale Anzeige und Verwaltung von Warnungen, die von mehreren Ereignisprotokollierungsservern gesammelt wurden


  • Überwachung des Sicherheitszustands des gesamten Unternehmens über ein einzelnes Dashboard


  • Zugriff auf aktuelle frühere Sicherheitszustände des gesamten Unternehmens mittels einheitlichen Berichten

Der FCSEM kann bis zu 10 FCS-Installationen verwalten, womit also bis zu 100.000 Clients untergebracht werden können.

Viele Grüße
Dieter


Dieter Rauscher
MVP ISA Server