Troubleshooting Exchange Server 2007

Anlässlich der Interact 2008 habe ich zwei Troubleshooting-Sessions rund um Exchange Server 2007 besucht. Das, was ich davon als besonders interessant mitgenommen habe, liste ich hier mal auf.

Rund um Exchange Server-Troubleshooting gibt es folgende Neuerungen beziehungsweise Tipps:

  • Es gibt sehr viele Cmdlets, die bei der Fehlersuche oder dem proaktiven Überwachen helfen. Ein paar häufige Cmdlets sind:
    • Test-MAPIConnectivity
    • Test-OWAConnectivity
    • Test-IMAPConnectivity
    • Test-SystemHealth
    • Test-ServiceHealth
    • Test-Mailflow
    • Test-ExchangeSearch
    • Test-ReplicationHealth
    • Test-EdgeSynchronization
    • Set-EventLogLevel
    • Get-Message
    • Get-MessageTrackingLog
    • Get-AgentLog
  • Microsoft arbeitet an einem Exchange Server 2007 Diagnostic Logging Tool, mit dem man grafisch die Logginglevel der einzelnen Exchange Server verändern kann.
  • ExchangeSetup.log enthält wertvolle Informationen zu Fehlern bei der Installation
  • Bei Performance Problemen helfen folgende Tools:
    • Windows Task Manager
    • Performance Monitor
    • Process Monitor
    • Network Monitor
    • Exchange Profile Analyzer
    • Event Viewer
    • Performance Troubleshooting Analyzer
  • Troubleshooting von .NET Framework ist wichtiger Bestandteil, da viele Exchange 2007-Dienste auf .NET 2.0 basieren
  • Microsoft arbeitet außerdem an einem Troubleshooting Tool, das möglicherweise als Remote Connectivity Analyzer erscheinen wird. Es handelt sich dabei um einen externen Webbasierten Service, der sämtliche Remotezugänge wie Autodiscover, RPC, OWA, SMTP etc. überprüfen kann. Das Tool übernimmt somit die häufigsten und üblichen Aufgaben, die ein Administrator nach der Exchange-Installation durchführen würde (nämlich die Erreichbarkeit der Dienste von extern zu testen). Über einen Zeitplan gab es keine Informationen. Das Tool ist als Prototyp verfügbar und kann getestet werden.
  • Wer IPv6 nicht verwendet, sollte es abschalten:

Viele Grüße
Dieter


Dieter Rauscher
MVP Forefront