Forefront Threat Management Gateway als virtuelle Harddisk

Im Rahmen der User Group und auch während der ICE kam die Frage auf, wie man den im öffentlichen Betastadium befindlichen Nachfolger von ISA Server 2006 – Forefront Threat Management Gateway (TMG) – testen und vorführen kann. TMG wird es nur als 64-Bit-Version geben und Hyper-V auf einem Vista-Notebook will nicht so richtig.

Wer TMG testen will und “nur” VirtualPC oder Virtual Server zur Verfügung hat, kann eine fertige 32-Bit-vhd-Umgebung herunter laden und damit testen. Derzeit ist die aktuelle Betaversion enthalten. Aussagen über weitere Aktualisierungen sind derzeit nicht zu finden.

Die Umgebung besteht insgesamt aus:

  • VHD 1 includes:
    • Operating System: Windows Server 2003 R2 with Service Pack 2
    • Forefront Security for Exchange Server Beta 1
    • Microsoft Exchange 2007 with Service Pack 1
    • Domain Controller role for the evaluation environment
  • VHD 2 includes:
    • Operating System: Windows Server 2008
    • Forefront Threat Management Gateway Beta 1
    • Network Access Protection as part of Microsoft Windows Server 2008
  • VHD 3 includes:
    • Operating System: Windows Server 2003 R2 with Service Pack 2
    • Forefront codename “Stirling” Beta 1
    • Microsoft System Center Operations Manager 2007 with Service Pack 1
  • VHD 4 includes:
    • Operating System: Windows Vista Enterprise
    • Forefront Client Security
  • VHD 5 includes:
    • Operating System: Windows Server 2003 R2 Service Pack 2
    • Forefront Security for SharePoint Beta 1
    • Microsoft Office SharePoint Server 2007 with Service Pack 1

Die virtuellen Maschinen sind auch im Wesentlichen alleine lauffähig. Somit könnt ihr auch nur die 2. VHD herunter laden und TMG nutzen.

Hier können die virtuellen Maschinen nach einer Registrierung herunter geladen werden.

Viele Grüße
Dieter


Dieter Rauscher
MVP Forefront