Data Protection Manager: SP1 und lokales Backup

Das Service Pack 1 für den DPM ist ja seit Dezember 2008 verfügbar. Endlich. Mit diesem Service Pack kamen neben Produktverbesserungen auch neue Funktionen hinzu, die man bislang vergeblich gesucht hat. Eine der neuen Funktionen ist die Möglichkeit, Volumes und Freigaben des lokalen DPM-Servers ebenfalls zu sichern. Ohne SP1 konnte man keine lokalen Daten in das Sicherungskonzept mit einbeziehen.

Warum sollte jemand auf dem DPM Server Daten speichern, die gesichert werden müssen? Nun, mir fallen da spontan mehrere Gründe ein:

  • eine kleine (Small Business-/Essential Business-)Umgebung hat vielleicht nicht so viele Server und der DPM läuft auf einem der vorhandenen mit
  • der DPM wird als Ablage oder Archiv für selten benötigte Daten verwendet
  • der DPM hat in der Regel genügend Speicherplatz. Somit könnten die Freigaben zum Beispiel per DFS auf den DPM repliziert und von dort aus gesichert werden. Das erhöht die Verfügbarkeit (durch den DFS-Stamm) und entlastet den/die eigentlichen Fileserver, da das Backup vom lokalen Replikat gezogen wird.

Es gibt sicher noch mehr Gründe. Jeder sollte sich das selber überlegen und schauen, wie das in sein Konzept passt.

Sobald nun das Service Pack 1 installiert ist, kann es also mit dem lokalen Backup losgehen. Weit gefehlt ;-) In der Liste der zu sichernden Server taucht zwar der DPM-Server (im Bild “TITANIA” auf, aber keine Freigaben).

ohne

Warum? Das Service Pack 1 ist doch drauf?

Ganz einfach: Standardmäßig ist das lokale Backup deaktiviert. Um das zu ändern muss man die DPM-Shell starten und folgendes Kommando ausführen:

Set-DPMGlobalProperty –AllowLocalDataProtection $true [-DPMServerName] <String>

In meinem Fall also:

Set-DPMGlobalProperty –AllowLocalDataProtection $true -TITANIA

Danach klappt’s dann auch mit der Auswahl:

 mit

Nun steht einer lokalen Sicherung nichts mehr im Weg.

Auf diesem Weg können nur Dateifreigaben und Hyper-V-Maschinen gesichert werden. Sollte auf dem DPM eine Anwendung wie Exchange oder SQL ausgeführt werden, können deren Daten NICHT gesichert werden – mit der kleinen Ausnahme der DPM-eigenen Datenbank.

Viele Grüße
Dieter


Dieter Rauscher
MVP Forefront