Microsoft TechEd 2007 US

In meinem Blogeintrag vom 12. August 2006 habe ich auf die jährlich stattfindende TechEd-Konferenz in Europa hingewiesen.


Heute möchte ich auf die wesentlich größere Veranstaltung in den USA hinweisen. Die TechEd US findet dieses Jahr in Orlando, Florida vom 03. bis 08. Juni 2007 statt. Im Gegensatz zur europäischen Konferenz wechselt die amerikanische TechEd jedes Jahr den Standort. 2006 hatte ich das Vergnügen, in Boston, MA, dabei zu sein. Das war meine erste US-TechEd. Mit ca. 10000 Teilnehmern pro Jahr ist sie doppelt so groß wie in Europa. Und diese Dimensionen sind als Teilnehmer schon beeindruckend – und das bei stets sehr guter Organisation. Zur TechEd Party am vorletzten Abend mussten die Teilnehmer per Buskolonne quer durch Boston in das Baseball-Stadion der Boston RedSox gefahren werden – da sperrt die Polizei mal eben die Autobahnen ;-) OK, zurück zur Arbeit… die TechEd US hat wesentlich mehr Vorträge und naturgemäß trifft man viel mehr Microsoft-Mitarbeiter an den Ständen als in Europa oder den anderen Kontinenten. Und gerade das macht zumindest für mich die TechEd US so interessant. Aktuelle Infos “from the horse’s mouth” – also aus direkter Quelle. Ebenfalls naturgemäß trifft man dort auch mehr MVPs an. Aus meiner Sicht kann ich jedem nur empfehlen, sich das mal zu überlegen.


Von der Kostenseite her ist eine TechEd US nicht viel teurer als die TechEd in Europa (zumindest solange der Dollarkurs für uns so günstig steht). Der Eintritt zur Konferenz kostet in der Frühbucherphase $1,795 (danach $1,995), ein Pre-Conference Seminar schlägt nochmals mit $350 oder $450 (je nach Inhalt) zu buche. Im günstigsten Fall sind das also $2,145, was rund 1650€ entspricht. Zum Vergleich: Die TechEd Europe kostete 2006 für Frühbucher 1895€ + 250€ für das Pre-Conference Seminar. Dazu kommen noch die Hotelkosten. Vernünftige Hotels in der Nähe des Konferenzzentrums in Orlando kosten zwischen $100 und $130 (zzgl. Steuer), was also so um die 110€ im Schnitt sind. Die Hotels in Barcelona sind da meist deutlich teurer; ich habe 2006 etwa 150€/Nacht für ein nicht besonders komfortables Hotel bezahlt. Flüge von Deutschland nach Orlando (MCO) bekommt man in diesem Zeitraum für ab etwa 650€. Dazu kommt, dass die Lebenshaltungskosten in den USA meist niedriger sind als in Europa – sprich zusätzliches Essen etc. ist in der Regel günstiger. Was man jedoch nicht vergessen darf sind die 6 Stunden Zeitverschiebung, die dem ein oder anderen – gerade wenn es ungewohnt ist – JetLag-Probleme bereiten kann.


Weitere Informationen zur TechEd US. 


Also, vielleicht sieht man sich in Orlando?


Viele Grüße
Dieter



Dieter Rauscher
MVP ISA Server