Exchange Server 2007 Service Pack 1 – erste Details verfuegbar

Exchange Server 2007 ist ja schon seit ein paar Tagen verfügbar und nun hat Microsoft erste Details für das Service Pack 1 bekanntgegeben. Erscheiniungstermin ist geplant für das 2. Halbjahr 2007 – im Zusammenhang mit Windows Server “Longhorn”


Hier die wesentlichen Fakten (nach derzeitigem Stand):


(Hoch-)Verfügbarkeit:


Mit Exchange Server 2007 wurden schon zwei Methoden eingeführt, um mehr Ausfallsicherheit zu gewährleisten. LCR (Local Continuous Replication) ermöglicht das redundante speichern der Logfiles auf dem selben Rechner. CCR (Clustered Continuous Replication) bietet eine Replikation der Daten zwischen 2 Servern innerhalb eines Clusters (MSCS) des gleichen Datacenters.


Neun mit SP1 soll SCR (Standby Continuous Replication) hinzukommen. Damit hat man die Möglichkeit, Daten auf einen Server zu replizieren, der nicht als Cluster konfiguriert ist (spart Geld!) und der auch nicht im selben Datacenter stehen muss (somit kann man den Backupserver an einem anderen Standort betreiben).


Mobilität:


Es sind auch neue Funktionen und Verbesserungen im Bereich der mobilen Endgeräte geplant:



  • Verschlüsselung des Hauptspeichers bei mobilen Endgeräten kann erzwungen werden
  • verschiedene Funktionen der mobilen Endgeräte können per Richtlinie konfiguriert (ein-/ausschalten) werden: SMS, MMS, POP3/IMAP, Kamera, WLAN, Bluetooth, Infrarot, externer Speicher
  • ähnlich wie bei einem Desktop Betriebssystem können per Richtlinien Anwendungen verboten werden

Exchange Management Konsole:




  • Öffentliche Ordner (Public folder) können nun über die Managementkonsole verwaltet werden


  • POP3 und IMAP kann konfiguriert werden


  • Berechtigungen für “Senden Als” können vergeben werden


  • Verwaltungsberechtigungen können konfiguriert werden

Outlook Web Access:


 Auch bei OWA sind Verbesserungen geplant, die unter anderem folgende Punkte umfassen:




  • persönliche verteilerlisten anlegen, pflegen und nutzen


  • Digitale Signatur von E-Mails durch S/MIME


  • Regeln können erstellt und verwaltet werden 


  • Die Kalenderansicht “Monat” soll wieder hinzugefügt werden


  • Gelöschte Elemente können recht einfach wiederhergestellt werden


  • Rechtschreibprüfung für arabisch und koreanisch ergänzt


  • Office 2007 Dateien sollen in HTML umgewandelt und dargestellt werden können (zum Verhindern, dass Anlagen auf unsichere Clients heruntergeladen werden)


  • Zugang zu Öffentlichen Ordnern

IPv6:


Sofern Exchange Server 2007 auf einem Windows Server “Longhorn” ausgeführt wird, besteht eine komplette Unterstützung von IPv6.


Sonstiges:


Der “Move Mailbox Wizard” wird mit Funktionen erweitert, um pst-Dateien importieren und exportieren zu können. Ausserdem werden natürlich weitere Details verbessert oder geändert werden.


 


Ich hatte die Gelegenheit, einige der Funktionen schon etwas näher zu betrachten und ich muss sagen, das was ich gesehen habe sieht sehr gut aus! Wir können gespannt sein, wann das SP wirklich fertig wird und welche Funktionen wirklich reinkommen. Natürlich werde ich euch hier auch darüber berichten!


Viele Grüße
Dieter



Dieter Rauscher
MVP ISA Server