Fragen zu Exchange 2010 aus dem Usergroupmeeting

Im letzten Usergroupmeeting am Freitag, den 19.06.2009 sind einige Fragen zu Exchange 2010 aufgetaucht. Einige Antworten könnten für die Allgemeinheit interessant sein, deswegen veröffentliche ich diese hier:

  1. Stimmt es das die Archivmailbox in der gleichen Datenbank wie die normale Mailbox des Benutzers liegt? In der RTM – Version von Exchange 2010 wird das genau so der Fall sein. Der Grund ist die Performance. Wenn man viele Elemente archiviert brauchen, wenn diese in derselben Datenbank liegen nur die Zeiger der Elemente geändert werden. Müsste das Element in eine andere Datenbank umgelagert werden bräuchte man deutlich mehr Performance.
  2. Kann ich einen CAS 2010 zum Abrufen von 2007er Mailboxen einsetzen? Nein, das ist nicht vorgesehen. Lediglich Cas 2010 – Cas 2007 Proxy´s über verschiedene AD-Standorte würden den Benutzer auf eine Exchange 2007 Mailbox zugreifen lassen.
  3. Ist die Migration mittels Assistent zu BPOS/Exchange Online eine “Einbahnstraße”? Momentan schon noch. Sollte Bpos/Exchange Online nach Exchange 2010 migriert werden ist es eventuell sogar möglich die Postfächer “in the Cloud” mit der Konsole zu verwalten. Henrik Walther hat das in einem Artikel beschrieben:http://www.msexchange.org/articles_tutorials/exchange-server-2010/management-administration/management-administration/exchange-2010-management-architecture-single-machine-manage-multiple-exchange-2010-organizations.html
  4. Wird ein Backup-Tool für Exchange 2010 mitgeliefert? In der Beta ist keine Backupmöglichkeit enthalten. Ob Microsoft eine Backuplösung für Exchange 2010 implementieren wird oder das 3rdParty – Anbietern überlassen wird ist zur Zeit noch offen.

Es gab noch ein paar Fragen zur Hochverfügbarkeit, das werde ich in den nächsten Tagen nochmal anhand eines gesonderten Artikels erläutern.

Viele Grüße

 

Walter Steinsdorfer

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *