Exchange Server 2007 Service Pack 2 UM-Rolle und die Sprachpakete

vor einigen Tagen erreichte mich die Anfrage ob es denn für das Service Pack 2 von Exchange 2007 auch neue Sprachpakete würde. Die Sprachpakete für die UM – Rolle unter Service Pack 1 sind unter http://www.microsoft.com/downloads/details.aspx?FamilyID=18426838-7733-4712-8b98-d6d1fd8c2310&displaylang=en erhältlich. Unter Service Pack 1 können die Sprachpakete für die Unified Messaging Rolle wie folgt nachinstalliert werden: Man ruft in der Powershell setup.com mit dem Parameter /addumlanguagepack auf. Als Parameter gibt man den Namen und mit /s: den Pfad zum msi-Packet mit. install language pack

Auf dem Screenshot ist die Installation eines deutschen Sprachpaketes zu erkennen. Die graphische Oberfläche im ESM gibt unter Serverkonfiguration, UM-Rolle, Eigenschaften des Servers, UM-Einstellungen die installierten Sprachpakete preis.gui language

 

Beim Starten des Updates mit Setups von Exchange Server 2007 Service Pack 2wird man dann allerdings nach der Prüfung der  Voraussetzungen dazu Aufgefordert die Sprachpakete zu deinstallieren. Die Sprachpakete wird man so ähnlich los wie man Sie installiert hat. In der Powershell “setup.com /removelanguagepack:de-de” eingegeben deinstalliert das deutsche Sprachpaket von der UM-Rolle. Vor der Installation von Service Pack 2 sind so alle Sprachpakete außer dem Englischen (bei einem Englischen Exchange Server) zu entfernen. Erst danach ist die Installation des Service Packs ohne weiter Probleme möglich.

Wie bekomme ich aber nach der Installation von Service Pack 2 die Sprachpakete wieder auf den Rechner? Die Sprachpakete für Exchange Server 2007 Service Pack 2 sind im Downloadcenter hier zu finden. Um die Pakete zu installieren einfach an der Powershell “setup.com /AddUmLanguagePack:de-DE /sourcedir:c:\install\languagePacks” eingeben und das oder die Sprachpakete installieren. Nach der Installation funktioniert dann die Steuerung der Exchange – Box wieder in der gewohnten Sprache.

 

Viele Grüße

 

Walter Steinsdorfer

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *