Get on the Bus

ich bin letzten Donnerstag in Wien bei der “Get on the Bus” Tour. Es geht um Windows 7 und Office 2010. 4 Microsofties, unter anderem Steve Rose präsentieren wie man Windows 7 in Unternehmen ausrollen kann. Der Rollout dauerte etwa eine Stunde und ist über PXE genauso wie über einen bootbaren USB-Stick realisierbar. Dabei werden die Profile mit USMT umgezogen und die XP-Maschine steht  als VM in Windows 7 transparent zur Verfügung (Alle Einträge im Startmenü unter “All Users” werden auf dem Windows 7 Host dargestellt und sind ausführbar).

163

Tatsächlich ist es der Truppe gelungen mich zu beeindrucken. Wer hat denn schon mal gesehen mit einem so schnellen Rollout fast keinen Impact auf die Benutzer zu erzielen.

Im Prinzip haben Sie das gezeigt was Michael Korp in diesem Artikel hier beschrieben hat: http://blogs.technet.com/b/mkorp/archive/2010/11/09/stichwort-deployment-p2v-migration-for-software-assurance.aspx

Vorteil von dieser Möglichkeit des Rollout: Es geht schnell, ist sehr schnell zu verteilen. Bei Software die keinen direkten Zugriff auf die Hardware braucht (das dürfte für die wenigsten Packete zutreffen) muß man sich fast keine Gedanken machen, die läuft in der während der Migration erstellten XP-Maschine weiter. Und das Erstellen des eigentlichen Windows 7 Images ist derart einfach möglich das man wirklich nur sehr wenig Zeit braucht um zu einem guten Ergebnis zu kommen. Das Herunterladen der Windows 7 Treiber dürfte am meisten Zeit in Anspruch nehmen.

Steve Rose hat auf dem Windows – Blog die gezeigten Präsentationen zum Download bereit gestellt. Wirklich beeindruckt hat mich aber die Demo, allein diese war die Anreise nach Wien wert.

Viele Grüße

 

Walter Steinsdorfer

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *