Exchange 2010 Service Pack 2 und das Hosting

Die Exchange Produktgruppe hat in einem neuen Blogpost einige Sachen zum Fortbestand des “Hostingmodus” für Exchange 2010 erläutert. Der Switch /hosting ist relativ neu in Exchange und hat, neben der Tatsache das man Exchange in einem eigenen Forest installieren muß, noch einige weitere Nachteile. Folgendes kann im Hosting Modus nicht genutzt werden:

  • Exchange Management Console
  • Public Folders
  • Unified Messaging Server role
  • Federation
  • Global Address List Synchronization (GalSync)
  • Business-to-Business features such as cross-premises message tracking and calendar sharing
  • Information Rights Management (IRM)
  • Managed folders
  • Outlook 2003 support (EnableLegacyOutlook)
  • Edge Transport Server role (more specifically EdgeSync support)
  • In-place Upgrades (upgrading current Exchange 2003/2007 org to Exchange 2010)
  • Resource forest topologies (separate Exchange forest and account forests)
  • Parent-child domains
  • Multiple AD sites (where there’s a mix of hosted and non-hosted)
  • SSO AD Trusts
  • Dis-contiguous namespace
  • Disjoint namespace

Einige der Provider die Exchange als Hoster anbieten wollen haben sich intensiv mit Microsoft auseinander gesetzt und Microsoft ist zu dem Schluß gekommen /Hosting nicht weiter zu verfolgen sondern die Möglichkeit einer gehosteten Umgebung in einer normalen “ON-Premise” installierten Exchange-Organisation anzubieten. Für die Migration dorthin wird es ein (oder mehrere) Whitepaper geben. Service Pack 2 wird einige Feature unterstützen die es erlauben Exchange on-premise als Gehostete Variante anzubieten. Anzumerken ist dabei das die schon angekündigten Address Book Policies zwar Teil des Service Packs 2 sein werden, aber zu einer gehosteten Umgebung gehört natürlich noch mehr. Der Admin eines Unternehmens möchte ja seine User auch irgendwie pflegen können und eine strikte Trennung auf allen Ebenen muß möglich sein.

Als weiteres “Schmankerl” wird es möglich sein Lync in dem gleichen AD-Forest wie Exchange als gehostete Lösung anzubieten.

Ich kann die Exchange – Produktgruppe zu diesem Schritt nur beglückwünschen, das wird einiges vereinfachen für Firmen die Hosting für Exchange anbieten wollen (Und aus unterschiedlichen Gründen nicht in die Microsoft Cloud umziehen können).

 

Viele Grüße

 

Walter Steinsdorfer

Weiterführende Links:

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *